Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Trillerpfeifen“ von Aylin .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Aylin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Silberfee (daisy1190a1.net) 05.11.2019

Liebe Monika,

mit Trillerpfeifen gedrillt zu werden, diese Zeiten sind nunmehr hoffentlich vorbei. Du hast es schön in Worte gefasst. Mit Zuwendung und Verständnis erreichen wir mit ziemlicher Sicherheit viel viel mehr!

Danke fürs Lesenlassen hier und liebe Grüße aus Wien, Uschi

 

Antwort von Aylin . (05.11.2019)

da irrst du dich leider, liebe Uschi. Diese Zeiten sind nicht vorbei.Die städtischen Kindergärten fahren genau dieses Konzept aus Überforderung, Inkompetenz und zu wenig Personal. Es ist ein Graus LG und danke von Monika


Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de) 05.11.2019

Auch mir gefällt dieses Gedicht. Trillerpfeifen bedarf es auf dem Fußballplatz, aber in der Erziehung sollten sie nicht die entscheidende Komponente sein...da sind in der Tat auch andere Werte wichtig, vielleicht sogar noch wichtiger. Die Vorkommentare drücken das bereits sehr gut aus. Liebe, Verständnis, Fürsorge...die kommen nicht aus einer Trillerpfeife, wobei es manchmal - im übertragenen Sinne - auch nicht ganz ohne geht.
LG Mark

 

Antwort von Aylin . (05.11.2019)

vielen Dank,Mark. Trillerpfeifen sind nie gut. Da kann man ja die Regeln, die man einhalten soll, gar nicht mehr hören vor lauter Lärm. GGG von Aylin


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 04.11.2019

Ein großartiges Gedicht ! Ganz einfach kommen sie daher spaziert, die WÖRTER (nicht: Worte)
Dann ein gedanklicher Paukenschlag, das auch ein Ergebnis hat.
Liebe - mit ganzer Kraft zur die Eigenverantwortung zu sorgen und im Ergebnis auch gelungen
scheint.
Dankeschön
Olaf

 

Antwort von Aylin . (05.11.2019)

danke schön , lieber Olaf. Auch fürs treue Lesen. Das freut mich sehr. LG von Aylin


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 04.11.2019

Ja liebe Aylin Trillerpfeifen zerstören zu oft vieles und sind ein Mittel zum Drill was nicht förderlich ist. Ich kenne beides noch aus meinen Jahren beim Militär und in heutigen Tagen mag ich diese Triller – Pfeifen nicht! Gerne diese Gedanken gelesen Grüße der Franz

 

Antwort von Aylin . (05.11.2019)

da hast du ja deine Erfahrungen gemacht, Franz. Ich stimme dir zu. LG und danke von Monika


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 04.11.2019

Starker Titel, der auf ein ebensolches Gedicht mit starker Aussage hinweist,
mit " geradem Rücken" auf alle " Triller- Pfeifen" pfeifen.
HG Ingeborg

 

Antwort von Aylin . (04.11.2019)

danke, liebe Ingeborg. Ja, und früh übt sich, was ein Meister werden will. Meine Tochter habe ich auch so erzogen und bei meinem Enkel bin ich grade dran... Zwinkern von Monika


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 04.11.2019

Drum hat sie sich fein emanzipiert
Und das Trillerpfeifen sehr geniert
Geübt und zur Perfektion gebracht..

Finde ich super.

LG und Glück auf, Karl-Konrad

 

Antwort von Aylin . (04.11.2019)

danke schön, Karl. Jeder Mensch, egal, welchen Geschlechtes, sollte lernen, die Triller-Pfeifen zu ignorieren. Lächeln von Aylin


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 04.11.2019

Der Vater hatte es erkannt:
Drill braucht ein Kind nicht!
Drill machte es zum Diebe...
Er gab ihm, was sein Herze
pochte - und das war Liebe...

Wunderschön...

Ein lieber Gruß kommt zu dir
- Renate

 

Antwort von Aylin . (04.11.2019)

so ist es, liebe Renate. Lieben Dank und lG von Monika


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).