Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Trauer“ von Anita Namer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anita Namer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trauriges“ lesen

Tensho (eMail-Adresse privat) 09.11.2019

Liebe Anita, das sind leise und sehr tiefe Worte. Ich finde sie wunderbar.
Liebe Grüße, Bernhard

 

Antwort von Anita Namer (10.11.2019)

Lieber Bernhard, wenn man das in diesem Zusammenhang sagen kann...das freut mich sehr. Danke dir. Anita


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 06.11.2019

...ja Anita, oft genügt es, nur für jemanden da zu sein.
LG Bertl.

 

Antwort von Anita Namer (06.11.2019)

Ja, Bertl....manchmal sagt eine stille Umarmung mehr - als tausend Worte sagen könnten. Ganz liebe Grüße, Anita


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 06.11.2019

Viele Menschen, die sterben, sterben unbetrauert.
Vorher allein, nachher allein.
Dann wird betrauert, was an Erbschaft so wenig
eingebracht hat.
Die Kinder der Eltern:
Gepampert, gefüttert, zur Schule gebracht, die Abiturfeier bezahlt und auch die Hochzeit
gesponsert. Zwischendurch gezahlt. Immer für die Blagen geblecht. Dann kommt der
Tod. Und die wichtigste Lebensfrage ? Was bekomme ICH aus der ERBSCHAFT ?
Gönnen wir auch der wirklichen Welt einmal unser Augenmerk und sabbern weniger !!!
HG Olaf
HG Olaf

 

Antwort von Anita Namer (06.11.2019)

Ja Olaf, was du hier beschreibst - das gibt es. So etwas tut unendlich weh. Es ist nicht zu verstehen. Auch ich kenne die Gründe nicht, warum so etwas geschieht. Es gibt den Spruch "Die Trauer ist der Preis der Liebe". Ich möchte sagen: Trauer sagt aus, das dieser Mensch für uns eine große Bedeutung hatte - und diese verliert er auch nicht, wenn er geht. Ich weiß nicht, ob es in deinem Leben so einen Menschen gibt oder gab. Vielleicht keinen Menschen, vielleicht ein Tier. Ich glaube mal gelesen zu haben, du hast einen Hund. Ich denke, er wird dir fehlen, wenn für ihn die Zeit gekommen ist. Gleichzeitig bist du wohl dankbar für die gemeinsame Zeit. Das habe ich versucht, mit meinen Zeilen in Worte zu fassen. Liebe Grüße, Anita


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 06.11.2019

Liebe Anita,
der Verlust ist so groß, dass wirklich die Worte fehlen, um die Trauer
zu verarbeiten und werden von Ohnmachtsgefanken begleitet.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Anita Namer (06.11.2019)

Liebe Hildegard, manchmal fehlen die Worte....und doch drückt die Stille das aus, was gefühlt wird. Menschen kommen und gehen in unser Leben. Manche berühren uns tief. Gibt es so eine Berührung - ist sie auch über den Tod hinaus spürbar. Ganz liebe Grüße, Anita


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 05.11.2019

Wunderbare Worte, denen ich dankbar nur zustimmen kann, liebe Anita. Einfach nur gut geschrieben! Mein Komliment und liebe Grüße, RT

 

Antwort von Anita Namer (06.11.2019)

Lieber Rainer, danke dir. Ein Mensch, der mir etwas bedeutet, ist vorausgegangen. Ich denke, jetzt geht`s ihr gut. Ganz liebe Grüße, Anita


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 05.11.2019

Stille Gedanken enthalten
vielleicht
das Unaussprechliche...

Liebe Grüße von Renate

 

Antwort von Anita Namer (06.11.2019)

Liebe Renate, ich fühle mich verstanden.....Danke dir für dieses Geschenk. Liebe Grüße, Anita


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).