Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Zwei Tauben“ von Klaus Lutz

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Klaus Lutz anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 07.11.2019

Lieber Klaus,
so kann man den Vergleich mit den zwei Tauben auch auf uns Menschen
beziehen. Manche geben sich mit dem zufrieden, was ihnen geboten wird
und anderen haben so einen Heißhunger auf Freiheit und möchten diese
in Frieden mit Liebe erleben.
Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Klaus Lutz (08.11.2019)

Danke für den Kommentar! Ja! So war das Gedicht gedacht! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende! Klaus


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 07.11.2019

Die erste Taube hat zweck-gelebt, weil man ihr gesagt hatte: "Sei zufrieden mit dem was du hast !"
Die zweite Taube glaubte, denke ich, an die Freiheit - mit ihren Möglichkeiten. Einmal
schauen, was sich so hinter dem Horizont abspielt. Die zweite erkannte danz neue Möglichkeiten,
aber auch neue Zwänge. Denke ich.
HG Olaf

 

Antwort von Klaus Lutz (07.11.2019)

Danke für den Kommentar! Ich denke einfach das der Mensch wach bleiben muss! Und nicht aufgeben darf oder sollte! Immer mit dem Gedanken wie lebe ich mein Leben. Und wie und was kann das Leben sein! Lebe ich noch in Frieden und Freiheit! Und gibt es noch einen Menschen der mich liebt. Oder vegetiere ich einfach nur so in einem Käfig. Wie die Taube! Klaus


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).