Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mit Halali ins Wochenende 🌲🌲“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedichte von und für Frauen“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 09.11.2019

...ja Uschi, so wurde aus manch Jägersmann,
ein frommer und friedlicher Pantoffelmann.

Eine gN8 und lG,
Bertl.

 

Antwort von Ursula Rischanek (10.11.2019)

...Bertl, und eh er sich noch recht versah - stand er ganz schnell vorm Traualtar.... oder so ähnlich ;-))))) Könnte auch gewesen sein, wer kann es schon sagen! Danke für Deinen Kommentar und schönen Sonntag! LG Uschi


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 09.11.2019

Liebe Uschi,
dein Gedicht hat mich so erfreut mit dem Bild dazu
und möchte dir diese Zeilen zukommen lassen:

So manch wilder Jägersmann
von Zeit zu Zeit ein Madl gewann.
Was er aber nicht wusste,
sie ihrer Freundin sagte, er immer pupste.

So drang es durch zu seinen Gefährten,
aus war es mit dem Gelehrten.
Zog sich voller Scham zurück,
man sah ihn in keines Waldes Stück.

Treu blieb nun der Jägersmann,
seine liebe Frau er wieder gewann.
Ist nun brav und ohne Halali,
und fällt vor ihr auf die Knie.

Schicke dir liebe Schmunzelgrüße von Hildegard

 

Antwort von Ursula Rischanek (09.11.2019)

Liebe Hildegard, musste herzlich wieder lachen, was macht der Jägersmann für Sachen - den pupsend mögen wir ihn nicht, ja selbst nicht einmal im Gedicht. Den dies soll er im Tannenwald, wo er alleine dann gar bald. Da kann er all dies gerne tun und danach gleich dort auch noch ruhn. Ich danke dir für deine Zeilen, die Du den Waidmännern zuweilen, gewidmet hast mit viel Elan, ich hoffe sie halten sich drann! In diesem Sinne, schönes Wochenende mit lieben Grüßen, Uschi


sifi (eMail-Adresse privat) 09.11.2019

Wie sagte schon der wilde Pantoffelheld Hall Ali:
Wenn ein Jäger nachts in der Schonung wohnt,
er so zu Hause seine Wohnung schont.
LG Siegfried

 

Antwort von Ursula Rischanek (09.11.2019)

Oh lieber Siegfried sei nicht gram, der Jäger sicherlich nicht lahm, anstatt zu schonen sich im Tann, zum Glück rechtzeitig er besann - und kehrte heim, zum liebend Weib, dies war genug ihm Zeitvertreib! ;-))) Ich danke und schicke recht liebe Grüße mit eine Waidmannsheil lieber Siegfried! Uschi


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 09.11.2019

Kommt von der Pirsch der Jägersmann
Ermüdet - und ganz ohne Fang
Holt er stillschweigend die Pantoffeln
Und schält reumütig die Kartoffeln

Die Jägersfrau ist ausgeruht
Kommt rein zur Tür´- nur mit ´nem Hut
Setzt sich auf seine Schürze dann:
"Komm Liebster, sei ein starker Mann!"

Das hat er nun vom Fremdgehen.
Hab deinen Pantoffelhelden gern gelesen, Uschi.
Liebe Grüße ins WE
von Ingrid

 

Antwort von Ursula Rischanek (09.11.2019)

Liebe Ingrid, ja ja so schnell kann es auch gehen - und um den Waidmann ists geschehen - vergeht vor Staunen ihm der Mut, so ist dies sicherlich nicht gut - darum manch wackrer Jägersmann, sollt sich bescheiden, dann und wann - und lieber kleine Brötchen backen, bevor erlebtt er so manch Sachen - vom liebend Weib, das nur mit Hut - und er bemerkt wie gut dies tut! In diesem Sinne liebe Ingrid, herzlichen Dank auch dir, schönes Wochenende, Uschi


claudia savelsberg (cs205web.de) 09.11.2019

Liebe Uschi,
Gedicht und Bild haben mir ein breites Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Die meisten Pantoffelhelden schwärmen beim Stammtisch von vergangenen Zeiten, in denen sie noch der Platzhirsch waren und singen ihre private "Register-Arie" .... Wir Frauen haben das bekanntlich nicht nötig, wir genießen und schweigen ....!
Einen großen Schmunzelgruß schickt Claudia

 

Antwort von Ursula Rischanek (09.11.2019)

Liebste Claudia, erneut ein herzliches Dankeschön! Nun ja, so mancher wär gern Hecht im Karpfenteich - doch leider wurden seine Knie zu weich, wobei, beim Hecht gibts keine Knie - vielleicht er selbst wusste es nie. Sobald er war jedoch zu Haus - wars mit der Lustigkeit auch aus, es nutzte Freundlichkeit ihm nie - hinunter musst er auf die Knie! In diesesm Sinne liebe Claudia - genieße und schweige! Ganz liebe Grüße in Dein Wochenende, Uschi


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 09.11.2019

Liebe Uschi. Meine Zeiten als Wilderer sind Vergangenheit und in meinem Revier Zuhause liebe ich nicht nur gutes Essen, sondern vor allem die Behaglichkeit und die Liebe von Herzblatt!
Natürlich erinnere ich mich zuweilen gerne an manche Tour auf der Jagd und folglich dem Blattschuss!
Schmunzelgrüße der Franz
*Herzblatt passt gut auf mich auf!

 

Antwort von Ursula Rischanek (09.11.2019)

Lieber Franz, als ich in der Rubrik VON FRAUEN FÜR FRAUEN einstellte, hegte ich natürlich im Stillen den Wunsch, es mögen sich auch richtige Männer dazu äußern. Es freut mich daher sehr und ich danke Dir für Deinen Kommentar! Herzlich liebe Grüße - auch ans Herzblatt! Uschi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).