Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Meinungsfreiheit“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 14.11.2019

Lieber Robert,
dreißig Jahre nach dem Fall der Mauer ist es um die Meinungsfreiheit nicht gut bestellt. Auftrittsverbote sind nun wahrlich nicht das geeignete Mittel, um sich Menschen, die der linken Meinungsmache kritisch gegenüberstehen, vom Halse zu schaffen! Mich überrascht schon, dass die linken Kräfte nun auch im Westen so stark an Bedeutung gewinnen konnten! Ein sehr gutes Gedicht, das Passagen enthält, mit denen du das Übel bildhaft beschrieben hast! Wenn nur noch eine Meinung auf Akzeptanz stößt, ist dies vergleichbar mit dem System der DDR. Wie dieses Experiment ausging, ist ja hinlänglich bekannt!
LG. Michael

 

Antwort von Robert Nyffenegger (14.11.2019)

Danke Dir ganz herzlich für Deinen Kommentar. Es ist immer gut zu wissen, dass man mit seiner Ansicht nicht ganz oder fast allein im Felde steht. Lieber Gruss Robert


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 10.11.2019

Sehr gerne gelesen ! Dem Onkel B meine liebsten Grüße (s.o) Ich habe ihn schrecklich gern.
HG Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (10.11.2019)

Danke Dir herzlich, sollte ich den Onkel B mal antreffen, werde ich ihn gerne grüssen lassen. Lieber Gruss Robert


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 10.11.2019

So sieht es momentan in der Tat aus. Das Linke, das zusehends in den Sozialismus abtreibt, wird zu viel. Der konservativen Realpolitik gehört die Zukunft, wenn wir überhaupt eine haben wollen. Die Politik, die die Notwendigkeiten leistet, die früher parteiübergreifend SPD- wie CDU-Regierungen auszeichnete. Die Zensur durch Paragraph 13, NetzDG (das übrigens von vielen Unrechtsregimen jetzt kopiert wird, an dem man dort brennend interessiert ist) und Co, Zensur, Boykotte, Redeverbote, tätliche Angriffe auf Kritiker der merkelschen Doktrin, Antifa-Aktionen, die Terror sind, der verharmlost wird, das alles sind Symptome dafür, dass mehr Linkssein Gift für die Demokratie und den Frieden sowie die Struktur und Ordnung einer Gesellschaft ist, das ist, womit wir zu kämpfen haben heutzutage.

LG und möge alles doch noch gut werden. Karl-Konrad

 

Antwort von Robert Nyffenegger (10.11.2019)

Danke Dir und kann Dir zu Deinem Kommentar nur vollumfänglich zustimmen. Herzlich Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 10.11.2019

Ob zu weit links
und zu weit rechts,
alles bringt
was Schlecht's.

Robert, lG von Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (10.11.2019)

Danke Dir, so wie Du es schreibst ist es eine Selbstverständlichkeit. Aber es geht mir um die Meinungsfreiheit und die hat als solches weder mit links noch rechts was am Hut. Genehm ist heute nur noch linkes (obsoletes) Gedankengut. Das sollte einem schon ein wenig zu denken geben, wenn man die Geschichte nur ein wenig kennt. Herzlich Robert


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 10.11.2019

Für mich lieber Robert ist die "Meinungsfreiheit" sehr wichtig und vor allem ein Bestandteil der Demokratie! Wenn nicht „Volksverhetzung“ vorhanden ist, dann ist diese ein elementarer Teil unserer Demokratie! Gerne gelesen Grüße Dir der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (10.11.2019)

Einverstanden, aber wenn man an den Universitäten einfach Redner, die nicht linkslastig sind aussperrt, ist das ein Armutszeugnis, das sich gewaschen hat und jeder Demokratie unwürdig ist. Lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).