Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Des Dichters Wort...🖋️“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gefühle“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 13.11.2019

Mich erfreut es immer, wenn Menschen in der Lage sind, durch gelungene Worte auch Sichtweisen zu bestärken oder zu verändern, liebe Uschi. Gut, dass du dazu gehörst! Mein Kompliment und freundliche Grüße. RT

 

Antwort von Ursula Rischanek (13.11.2019)

Lieber Rainer, ich freu mich über deine lobenden Worte. Schön wenn es dir gefallen hat. Und ans Herz zu appellieren ist wohl niemals schlecht denke ich. Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße zu dir, Uschi


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 12.11.2019


Wer auf der Gedanken-Violine
virtuos spielen kann,
der zieht die Menschen in den Bann...

Grüße sind auf dem Weg zu dir
- Renate

 

Antwort von Ursula Rischanek (13.11.2019)

Herzlichen Dank für deine Zeilen auch Dir liebe Renate, freu mich sehr! Herzliche Grüße, Uschi


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 12.11.2019

Liebe federnde Herzpoetin Uschi...
am heutigen Tag der schlechten Wortspiele
fällt mir NUR folgendes dazu ein:
Was ich fast schmerzlos
mit viel MÜHE frass...
sich spielend nun ergoß
über die frühe MASS ;-))
Ob Dichter´s blaue Muse mit
einer Kotztüte zufrieden wäre?
(Hoffe, du bist einem närrischen Poeten nicht böse?!?)
Schmunzelgrüße zur Dienstagnacht
vom Scherzkeks Jürgen

 

Antwort von Ursula Rischanek (13.11.2019)

Lieber Scherzkeks-Jürgen, speziell am gestrigen Tag des schlechten Wortspieles war es mir ein Anliegen einen besonders tiefsinnigen Text zu posten - ob er allerdings von allen verstanden worden ist, wage ich zu bezweifeln. Dir jedenfalls Danke für Deinen Kommentar mit augenzwinkernden Grüßen am Welt-Nettigkeitstag, Uschi


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 12.11.2019

Liebe Uschi,

deine Gedichte lese ich gerne und sie sind so voller Liebe und Glücksgefühl
und das zeigt ja auch, du bist ein offener und liebevoller Mensch.

Schicke dir herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Ursula Rischanek (13.11.2019)

Liebe Hildegard, ich danke dir sehr und freue mich wenn dir meine Texte gefallen. Ich fühle mich hier sehr wohl und gut aufgenommen. Herzlich liebe Grüße auch zu dir, bei uns heute nebelgrau verhangen bei 4° und Nieselregen - November halt! Schönen Tag, Uschi


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 12.11.2019

Mir gefällt es, liebe Ursula, Du hast eine fein geschwungene Feder verwendet für dies filigrane, lustvolle kleine Meisterwerk! Ich lese es und fühle mich erquickt, geschmeichelt auf ganzer Linie! Ich bete Dich an dafür!

LG und super so, wie ein Dichter findet. Karl-Konrad.

P.S.: Sehr inspirierend!

 

Antwort von Ursula Rischanek (13.11.2019)

Lieber Karl-Konrad, selbst wenn Du glaubst zu wissen - wer was wann warum auch sang, sei bitte nicht zusehr beflissen - zum Himmel einst ist noch recht lang. Und auch mit Charme vielleicht sogar - selbst moderat nicht zu entgleisen, bleib schön nur auf dem Teppich gar - musst Dir wirklich nichts beweisen. Um zum Teil bei Deinen Worten zu bleiben. Meine Feder ist nicht nur fein geschwungen sondern kann auch mitunter recht spitz - sogar »Med ana schwoaznn dintn« LG Uschi


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 12.11.2019

Die Dichterei ist wunderbar,
Gefühl gehört dazu fürwahr;
denn Dichtung, kann man deutlich seh'n,
kann ohne Gefühl nicht besteh'n.

So sollte man sehr darauf achten,
Gefühle mit hinein verfrachten,
nur dann kommst du ob Frau ob Mann,
beim Dichten wahrlich gut voran.

Auf vieles kommt es an beim Dichten,
drum musst du auch dein Herz belichten,
lass Freude in das Herz hinein,
und alle werden glücklich sein.

...Uschi, du hast es meisterhaft in der Hand, bei deinen Gedichten gefühlvoll umzugehn.

LG Bertl.

 

Antwort von Ursula Rischanek (12.11.2019)

Gefühle sind niemals so schlecht, da gebe ich dir gerne recht, doch kommen sie auch mal abhanden, wenn Menschen zueinand nicht fanden. Nicht alles, dies kann ich ermessen, es so zu glauben wär vermessen, muss jedem Mann und jeder Frau, gefallen, dies weiß ich genau. Trozdem es fiele MIR nie ein, verletzend deshalb auch zu sein. Versuche immer zu bewahren, die Höflichkeit, auch noch nach Jahren. Ich schreibe immer mit Gefühl und auch gewiss nicht aus Kalkül, schon gar nicht wegen Kommentaren, sondern aus tiefster innerster Überzeugung Bertl und wer dies nicht zu verstehen imstande ist, dem kann ich leider auch nicht helfen. Ich danke Dir für Deinen Kommentar. LG Uschi


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 12.11.2019

"Poesie" liebe Uschi die man sehr gerne lesen mag! Liebe Grüße Dir und auch das Bild hat Klasse! Grüße der Franz

 

Antwort von Ursula Rischanek (12.11.2019)

Das freut mich lieber Franz, die Aufnahme stammt vom Schlosspark in Grafenegg/Niederösterreich. Herzlichen Dank, LG Uschi


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 12.11.2019

Wer Deine Verse liest und sie zu deuten weiß,
sie in sich wirken lässt weil er sie wohl versteht,
der ahnt, was wahre Liebe wirklich heißt
weil in ihm selbst ein Glücksgefühl entsteht.

Danke für dieses wirklich wunderbare Gedicht, liebe Uschi.

Herzlich in deinen Dienstag grüßt Horst

 

Antwort von Ursula Rischanek (12.11.2019)

Und wenns genau so angenommen - genau so wie ich es gemeint, der Liebste es wohl hat vernommen - und mich mit ihm dadurch vereint. Es zu verstehen ist mir Glück - geschrieben wurde es mit Herz, von mir zum Liebsten und zurück - verbunden und ganz ohne Schmerz. So hoffe ich, dass er verstanden - was ich gemeint wenn mein Herz lacht, niemals die Worte mir abhanden, wenn an den Liebsten ich gedacht! Ich freue mich wenn es gefiel und bedanke mich herzlichst lieber Horst! LG Uschi


claudia savelsberg (cs205web.de) 12.11.2019

Liebe Uschi,
ein Mensch, der in der Lage ist, sich wirklich berühren zu lassen in seiner Seele, wird auch die Worte eines Dichters verstehen ... Leider gibt es von diesen Menschen heute zu wenige. Das ständig sinkende Bildungsniveau, die Kälte in unserer Gesellschaft und der Egoismus ... Da gehen einfach Werte verloren. Wer hat noch Zeit, sich einem Buch zu widmen, einem Gedicht? Ich finde es bisweilen einfach nur schrecklich, die zunehmende Verblödung. Das Smartphone und irgendwelche "Likes" in den sozialen Medien sind wichtiger als der Mensch neben uns.
Liebe Grüße nach Wien´, Deine Claudia

 

Antwort von Ursula Rischanek (12.11.2019)

Liebste Claudia, in dieser ach so schnelllebigen und immer mehr verrohenden Zeit, wo leider Empathie zum Fremdwort geworden ist, ein jeder nurmehr blind durchs Leben hetzt, ist wohl Lyrik und Dichtkunst nicht mehr so ganz wie man nunmehr so unschön sagt: "up-to-date". Ich gehöre zu den hoffnungslosen Romantikern, die sich jedoch noch immer der Hoffnung hingeben, in schönen Texten, gefühlvollen Worten und bezaubernder Lyrik zu verlieren. Sich in einen Text einfach hineinfallen zu lassen, die Gefühle des Autors in sich aufzunehmen, ja nahezu aufzusaugen ist mir Anliegen. Wenn ich mit meinen Texten dies bei zumindest einigen meiner geneigten Leserschaft erreichen kann, so erfüllt es mich mit großer Freude und unendlicher Dankbarkeit! Herzlich liebe Grüße zu Dir und Deinem Sammy, Deine Uschi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).