Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Zeit“ von Oskar Stock

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Oskar Stock anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 17.11.2019

Lieber rasanter Zeit-Poet Oskar...
Ganz nach dem Song der
Bietigheimer Gruppe PUR:
"Ein graues Haar, wieder geht ein Jahr..."
Mögen wir im Geist immer noch (fast)
jugendlich sein...um unsere Zeit anhalten
zu können!! ;-))
Mir ist die Jetzt-Zeit deshalb relativ WURST
ich lösch in aller Stille mein (Wissens-)DURST
Herzl. frisch ausgeruhte Morgengrüße
am heutigen Geh-Wandern Sonntag
vom Dichterfreund Jürgen aus dem
nebligen Ländle


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 16.11.2019

Lieber Oskar,

Zeit ist für das Kind - wie für den jungen Mann - eine unendliche Geschichte. Gefühlsmäßig ähnelt sie
der Spanne zwischen 18 und 88. Ergo: Zeit scheint äußerst relativ zu sein. Nehmen wir drei Minuten unserer Lebenszeit: Drei Minuten auf einer heißen Herdplatte zu sitzen, sind keine drei Minuten vor der Glotze und ein spannender Krimi dazu. Zeit scheint relativ. Oder ?
HG Olaf


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 16.11.2019

So ist es wohl, lieber Oskar
Herzlich grüßt Horst


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).