Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Straf- Mandat“ von Aylin .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Aylin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wut“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de) 25.11.2019

Sehr gerne gelesen !
HG Olaf


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 25.11.2019

Liebe Monika. Dies Problem so denke ich ist fast in jeder Stadt vorhanden. Warum, dies ist ganz einfach, viele Verkehrsteilnehmer juckt der Strafzettel nicht, der Anwalt meines Vertrauens richtet dies schon!
So gibt es einige Städte in denen regelrecht ein Kleinkrieg um Parkplätze geführt wird und die Herrschaften vom Ordnungsamt im Bereich Verkehr, diese haben ihre Lieblingsplätze, an denen sie ihre Knollen schreiben! Gründe ersichtlich! Noch etwas, dass die neue Generation Autos größer ist und diese ergo größere Parkflächen brauchen, dies haben einige Herrschaften in den Städten noch nicht kapiert und so stehen manche Autos auf zwei Parkplätze. Umzug bringt nicht viel, andere Städte haben oft noch größere Sorgen! Gerne gelesen Grüße Dir der Franz


Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 24.11.2019

Liebe Monika,

wenn es so gar nicht mehr zu ertragen
so geh doch weg solange Du noch kannst.
Je älter man wird, desto schwieriger
wird so ein Umzug!
Ich spreche aus Erfahrung -
bin schon 13 x umgezogen!

Liebe Grüße und schönen Abend, Uschi

 

Antwort von Aylin . (25.11.2019)

Ich bin vor 1 Jahr erst hergezogen, weil meine Familie hier ist und ich älter werde. Es ist nicht weit von da, wo ich wohnte, ca 4o km, aber die Mentalität und vor allem die Stadt ist für mich schwer zu ertragen. Ich wohnte auf dem Dorf. 30 Jahre lang. Wir suchen nun ein Haus am Meer, Wilhelmshaven unmzu, wo ich eigentlich immer hinwollte im Alter und wo man gemeinsam in verschiedenen Etagen wohnen kann. im Alter. Meine Tochter wollte aber nie mit. Jetzt will sie. Und nun findet man nix... LG und danke, liebe Uschi von Monika


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 24.11.2019

Liebe Monika,
wenn man humpeln, wegen des Mangels an Parkplätzen sich ins Parkverbot stellt und dann noch vom Nachbarn angezeigt wird, geht einem das schon so mächtig auf die Nerven. Aber viel später stellt sich leider erst heraus, dass man in die falsche Stadt gezogen ist. In meiner Heimatstadt Dresden hat das Stadtparlament etwa drei oder vier Wochen zuvor sogar einen Notstand der besonderen Art ausgerufen. Und dennoch lässt es sich in meinem Bezirk recht gut leben! Ein tolles Gedicht, das du mit lebensnahem Galgenhumor gewürzt hast!
LG. Michael

 

Antwort von Aylin . (25.11.2019)

ja,was bleibt einem auer Galgenhumor, Micha. Lieben Dank und lG von Monika


Klaus lutz (klangflockeweb.de) 24.11.2019

Wenn Du eine Familie hast! Und da wo Du her kommst eine Arbeit findest! Dann würde ich an der Stelle, von Dir, sofort von Berlin oder aus welcher Stadt auch immer weg gehen! Hier, wie in jeder Großstadt, wird es immer ungemütlichter! Ein erfrischender ehrlicher Text! Klaus

 

Antwort von Aylin . (25.11.2019)

da hast du recht, Klaus. Aber ich bin grade vor einem Jahr hierher gezogen, weil meine Familie hier ist. Das ist ja das Problem... LG von Aylin


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 24.11.2019

...Monika, die Parkwächter, die Polizei, dein Freund und Helfer,
stehn in der Stadt immer hinter dir,
so ist es mal halt, glaube mir.

LG Bertl.

 

Antwort von Aylin . (25.11.2019)

es sind wohl eher die Nachbarn, die neidisch auf mein Auto sind. Aber für dieses Auto habe ich auch 30 Jahre lang gespart... Lieben Dank, Bertl und lG von Monika


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).