Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Nahes Jahresende“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Night Sun (m.offermannt-online.de) 27.11.2019

Lieber Karl-Heinz, der Advent kann ruhig beginnen, doch die Spätherbstblätter sind mir lieber, denn der Schnee stellt sich von selbst ein. Herzlichst, Inge

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.11.2019)

Liebe Inge, am Sonntag zünden wir die erste Kerze an, egal ob es stürmt oder schneit. Ich finde, dass die Adventswochen viel Ruhe in den Menschen auslösen in der Vorbereitung des großen Festes. Ich danke dir und grüße dich. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail-Adresse privat) 26.11.2019

ja, das sehe ich auch so, aber wenigstens ist Weihnachten eine willkommeme Unterbrechung. LG von Aylin

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.11.2019)

Liebe Monika - Aylin ?, ich bin da ein wenig konfused. Auf jeden Fall freue ich mich über deine Kommentare. In der Weihnachtszeit kommen wir zur Besinnung und denken was das Neue Jahre und bescheren wird. In meinem Falle fast 92 etwas bedenklich. Ich danke dir und grüße dich. Karl-Heinz


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 25.11.2019

Gerne gelesen !
HG Olaf

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.11.2019)

Hallo Olaf, ich danke dir für deinen Kommentar. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 25.11.2019

...Karl-Heinz, das hast du ganz toll geschrieben. Da sind wir auf der selben Wellenlänge, was diese Jahreszeit betrifft.
LG Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.11.2019)

Lieber Bertl, dank dir für die lobenden Worte. Ich musste mal einen Trochäus schreiben. Auf der selben Wellenlänge sind wir schon lange. Du hast mir damals sehr geholfen. Das vergesse ich nicht. Herzlich grüßt dich Karl-heinz


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 25.11.2019

Lieber Karl-Heinz,
Tatsache ist, dass wir uns mit Riesenschritte dem Jahresende nähern. Der Abreißkalender verdünnisiert sich entsprechend, obwohl die gut 5 Wochen bis zum Jahresende viele kommerzielle betörende Dinge einen weiten Raum einnehmen. Prall gefüllte Kalendertermine, Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmärkte, wettläufiger Kaufrausch, kitschige Weihnachtsdekorationen, Planen perfekter köstlicher Menüs, lassen die Zeit knapp werden. Weihnachten erstickt im Überdruss einer durch und durch kommerzialisierten Vorweihnachtszeit. Noch dazu sind Gesundbeter, Heilsbringer und Menschheitserlöser bis zur Jahreswende unterwegs die uns den letzten Nerv rauben.
Dennoch hat mir dein Gedicht überaus sehr gut gefallen, da es befeuert ist von einer besonderen Portion motivierter Dichterlaune auf Topp Niveau.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.11.2019)

Lieber Karl-Heinz, vergleichbar mir den Festen in den früheren Jahren sind diese Feste nicht mehr. Der Kommerz hat sich die Krone aufs Haupt gesetzt. Er dirigiert die Klänge in den Ladenkassen. Was kann man tun ? Lieben Dank für deinen schönen Kommentar. Ein weiteres Gedicht ist bereits drin. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 25.11.2019

Lieber Karl-Heinz,

Halt!!! Nicht so schnell!!!! lach. Jetzt kommt erst mal die Vorweihnachtszeit und noch nicht der nächste Trott. Man kann doch innen in der Wohnung schön schmücken und feine Dinge machen, wie Bratäpfel oder Tee mit Rum. Genießt einfach, wie ich auch, jeden Tag, der einem geschenkt wird. Habt eine schöne Zeit Ihr Beiden und alles Liebe und Gute in den Advent!,

Liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.11.2019)

Liebe Heidi, vor fast vier Wochen wurde mein erstes Auge operiert. It scheint es war erst gestern. So schnell vergehen die Tage und Wochen. In weiteren vier Wochen sitzen wir vor dem Weihnachtsbaum und singen die alten Lieder. Die neuen kann ich mir nicht merken. Vielleicht spiele ich auf meinem Akkordeon den alten Leuten im Seniorenheim vor. Alle Jahre wieder..... Lieben Dank und herzliche Grüße. Karl-Heinz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 25.11.2019

Lieber Karl-Heinz,
deine Worte haben in mir eine
heimelige Stimmung verbreitet,
auch wenn alles nach dieser Zeit
wieder von vorn beginnt.
Immer ist Erwartung und Freude
dabei...

Liebe Grüße sende ich dir und deiner
lieben Frau Hildegard und lebt Euren
schönen Frieden - Renate

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.11.2019)

Liebe Renate, vieles wiederholt sich immer wieder. Dieses Jahr ist für mich rasend schnell vergangen was typisch ist wenn man retired ist. Die Wochen fliegen und ehe wir uns versehen ist schon wieder Weihnachten. Wir wollen nicht klagen und nehmen wie alles kommt. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 25.11.2019

Wie immer wieder lieber Karl - Heinz wundervolle Poesie! Leider und dies ist so, geht das Jahr immer zu schnell vorbei und an manchem Tag würde man sich gerne ewig festhalten! Liebe Grüße mit Wünschen verbunden Hildegard und Dir der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.11.2019)

Lieber Franz, ich danke für deine netten Worte und Hildegard und ich wünschen dir und deinen Lieben schöne Adventswochen. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 25.11.2019

Lieber Karl-Heinz,

mit deinem schönen Gedicht hast du die schnelllebige Zeit
beschrieben. Eine Jahreszeit folgt der anderen und es
Weihnachtes sehr. Kann nur hoffen, dass die Menschen
ein wenig in sich gehen und sich von der hektischen Zeit
nicht überrumpeln lassen.

Wünsche dir, lieber Karl-Heinz mit deiner lieben Frau Hildegard,
eine besinnliche Zeit und bleibt beide wohlauf für die geschenkte
Zeit.

Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.11.2019)

Liebe Hildegard, mein Dank für deine netten Worte. Hildegard und ich wünschen dir schöne Festwochen. Im Neuen Jahr werden wir wie gewohnt weiter machen und die Poesie hochleben lassen. Frohe Weihnachen wünschen wir euch. Herzlich Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).