Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die ersten Flöckchen ich gesehn“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de) 02.12.2019

Dankeschön für dein Gedicht, der die Erinnerung an Kindheitstagen hochkommen lässt.
Dir wünsche ich eine schöne Adventszeit und ein besinnliches/fröhliches Weihnachtsfest.
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Karin Grandchamp (02.12.2019)

Lieber Olaf! Ich wohne in einem kleinen Dorf (tausend Einwohner) und bei uns ist es noch heute so wie einst.Wir verstehen uns auch alle wunderbar und feiern oft miteinander. Früher habe ich immer in der Stadt gewohnt aber heute sage ich, nie wieder. Wir formen alle zusammen eine grosse Familie und jeder ist für jeden da. Nie mehr möchte ich das vermissen.Ich wünsche dir ebenso eine schöne Adventszeit und danke dir herzlichst. Liebe Grüsse Karin


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 01.12.2019

Liebe Karin,
wenn der Schnee auf den Bergen und Feldern liegt, mag ich ihn. Doch bitte nicht auf den Strassen im Dorf. Wir wohnen auf einer Strasse, die den Berg rauf und unter führt. Wenn 2 cm Schnee liegt, kommen wir noch nicht mal ins Dorf.
Na, wir können nichts dranmachen wenn es so ist. Zum Winter gehört ja eigentlich Schnee. Als ich ein Kind war, hatten wir manchmal 1 Meter Schnee.
Hier in Thèze ist es in den letzten Jahr ziemlich mau mit Schnee gewesen.Wir haben aber ein Foto von vor vielen Jahren, da sind unsere Autos im Schnee verschwunden.
Einen schönen ersten Advent wünscht dir herzlich Wally

 

Antwort von Karin Grandchamp (02.12.2019)

Liebe Wally! Auch wir müssen den Berg hoch aber ich sorge im Winter immer vor und habe zwei grosse Gefrierschränke voll, im Falle wir nicht mit dem Wagen fahren können. Das letzte kleine Geschäft hat vor ein paar Jehren hier geschlossen und der Bäcker hat sich auch aus dem Staub gemacht. Trotzdem würde ich nie mehr in die Stadt ziehen. Das Dorfleben bekommt mir sehr gut. Ich liebe den Schnee und freu mich, wenn die Kinder kommen und sich hier amüsieren. Dann fühle ich mich wie ein kleines Kind. Herzlichen Dank, ich grüsse dich vielmals, Karin


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 01.12.2019

Wundervoll hast du die Atmosphäre eingefangen, liebe Karin. Auch dir eine schöne Adventszeit. Herzlich grüßt dich RT.

 

Antwort von Karin Grandchamp (02.12.2019)

Lieber Rainer! Ich liebe auch das kalte Wetter und besonders den Schnee. Da ich in meiner Jugend im Schwarzwald gewohnt habe, hatten wir jedes Jahr viel Schnee und ohne würde mir etwas fehlen. Hier bei uns freue ich mich immer, wenn Nachbars Kinder kommen und mit mir einen Schneemann bauen. Da die Eltern arbeiten, freuen sie sich, wenn sie bei mir sind und trinken auch gerne mal eine heisse Schokolade. Ich habe immer meinen Spass dabei, wenn wir zusammen etwas anstellen so wie einen Schneemann bauen. Ich glaube, ich werde in dem Moment selber wieder ein Kind. Herzlichen Dank, liebe Grüsse Karin


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 01.12.2019

Es war zwar sehr kalt die letzte Nacht liebe Karin, doch von Schnee zum Glück bei uns keine Spur! Bei allem soll es auch diese Tage wieder wärmer werden! Grüße Dir der Franz

 

Antwort von Karin Grandchamp (01.12.2019)

Lieber Franz! Ich freue mich auch, wenn es schneit. Dann kommen die Nachbarskinder zu mir und wir bauen zusammen einen Schneemann. Da freuen sich die Kids und wir haben alle zusammen grossen Spass. Herzliche Grüsse und lieben Dank, Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).