Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Sinnieren in Dauerschleife“ von Karl-Konrad Knooshood

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Konrad Knooshood anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail-Adresse privat) 01.12.2019

herrlich augenzwinkernd . Stelle mir eine "nette" Runde Akademiker beim Geburtstag ( hatte ich heute...GGG) vor. Möglichst schlau , wer ist am schlauesten. Obwohl ich selber Akademikerin bin, geht mir das tierisch auf den geist... Darum habe ich dieses Werk mit Schmunzeln gelesen. LG von Aylin

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (01.12.2019)

Dann, liebe Monika, zunächst mal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und vivat, vivat. Stimmt, auch als akademisch gebildete Person kann man von dem Geschwafel manchmal maximal überfordert oder genervt sein. Zugegeben: Auch ich habe meine Schlaumeier-Momente, ich versuche, diese Effekte minimal zu halten, denn ein Dozent steckt tief in mir, doch im Studium, merke ich, sind viele Kommilitonen, die dieselbe "Geschwätzwissenschaft" (ist ja leider kein nützliches MINT-Fach, weil ich dafür zu unfähig bin) viel redseliger als ich, der dort gern in die Introspektive geht. Nicht dass ich nicht labern kann, im Gegenteil, doch versuche ich, möglichst wenige Leute damit zu quälen. Wahrscheinlich bin ich letztlich doch eher der Typ fürs Handwerkliche oder Malochen, wie ja beim sehnsuchtsvollen Blick aus dem Fenster auf Paketboten und Müllwerker im Text angedeutet wird. Okay, zu viel geschrieben, ich danke Dir sehr für den lieben, positiven Kommentar und freue mich darüber hinaus sehr, sehr, wenn Du Dich an einem Text von mir erfreust. LG und immer viel Spaß. Karl-Konrad


claudia savelsberg (cs205web.de) 01.12.2019

Lieber Karl-Konrad, da muss ich nicht lange sinnieren, sondern sage kurz und knapp "Chapeau"! Thematisch ähnlich wie mein "Gedankenkarussell", nur aus anderer Sicht; denn diese Sinnierer überfallen uns von außen. Diese Wichtigtuer mit ihrer scheinbar intellektuellen Nabelschau, jeder muss zu jeder Frage noch den sprichwörtlichen Senf dazugeben, obwohl er übers Sinnieren ganz vergessen hat, wie die ursprüngliche Frage lautete ....!
Herzlich grüßt Claudia

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (02.12.2019)

Liebe Claudia, ich weiß nicht, ob man meine hier geschilderte Situation, immerhin bei Tage, mit Deiner kurzen aber genialen Geschichte "Gedankenkarussell" vergleichen kann, denn der Horror der Schlaflosigkeit, den Du gekonnt beschrieben hast, ist natürlich um einiges einiges gruseliger, schlimmer auch, da bei Nacht, wo man doch schlafen möchte. Ich fühle mich aber geehrt, dass Dir diese meine Geschichte/dies Gedicht gefällt. Ich schwöre Dir aber, dass ich nicht bei Dir abgekupfert habe, denn die geschilderte Situation fand wirklich so statt. Sie war extrem, aber im Studium leider nicht die einzige. LG und danke für Dein großes Lob. Karl-Konrad


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).