Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Schweinesystem“ von Karl-Konrad Knooshood

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Konrad Knooshood anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 03.12.2019

Das System hat durchaus seine Tücken,
denn aus Elefanten werden keine Mücken,
umgekehrt, das kann schon sein,
doch das merkt nicht jedes Bonzenschwein.

GN8 Karl-Konrad und lG,
Adalbert

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (03.12.2019)

Das auch, lieber Adalbert, da ist etwas dran. LG, Karl-Konrad


Klaus lutz (klangflockeweb.de) 02.12.2019

Die soziale Marktwirtschaft von Ludwig Erhard! Das war genial! Wird aber zerstört! Ich glaube schon das der Staat regulierend sein sollte! Und in den ersten 20 Jahren der Bundesrepublik hat das auch funktioniert! Den Neoliberalismus! Also das der Markt alles regelt! Und das das auch finktioniert halte ich für falsch! Die Waage zu halten ist die Kunst! Der freie Markt der mit Gewerkschaften kontrolliert wird! Und die Regierungen die von einem fähigen Parlament kontrolliert werden! Heute ist das alles aus dem Ruder gelaufen! Die Leute verzweifeln schon bei realtiv simplen Sachen! Wie der Eröffnung von einem Schnellimbiß! Bei all den Vorschriften schmeissen da viele das Handtuch! Und abertausende Arbeitsplätze werden durch verblödete Beamte verspielt! Die einfach zu viel Macht besitzen! Der Wahnsinn alles! Die westlichen Industriestaaten sind nicht mehr zu retten! Dekadenz! (Fridays for Future! Klimawahn! Masseneinwanderung! Energiewende! usw) Und totale Verblödung! Das zerstört alle Staaten! Ein treffendes Gedicht! Klaus

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (03.12.2019)

Ja, genau, die empfand ich als das kompatible Konzept, das Marktwirtschaft und Kapitalismus mit menschenfreundlichem Antlitz präsentierte, das am besten in die Demokratie passte. Das Prinzip wurde dann mit fortschreitender Globalisierung 2.0 und dann 3.0 immer weiter ausgedünnt, bis der Turbokapitalismus entstand. Was gerade die jetzt junge Generation veranstaltet, aus lauter Gerechtigkeitssinn und Nervosität wieder in den Quasi- Sozialismus abdriften zu wollen, die Demokratie im Zweifelsfalle sogar als lästig und störend für die großen Welt- und Klimarettungspläne zu erachten, ist verstörend und grotesk. Natürlich ist das mit den Vorschriften so eine Sache, ein Riesenproblem sogar. Der Markt sollte frei und möglichst menschlich sein, ja, also so, dass niemand unnötig ausgebeutet wird, aber das erreicht man mit den Bestrebungen der jungen Generationen und der Globalisierungsvorantreiber auf der anderen Seite nicht. Danke für Deinen treffenden und ausführlich die Probleme aufzeigenden Kommentar, der noch treffender ist als mein Gedicht. LG, Karl-Konrad


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).