Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hohn“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 04.12.2019

Lieber Franz,
viele Menschen treiben diese fiesen Spiele, um vor den eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken. Ich habe den Eindruck, dass diese Gebärden stark zunehmen. Die neuesten Resultate aus der Pisa-Studie haben deutlich sichtbar gemacht, dass es mit der Bildung erneut abwärts gegangen ist, wobei nicht nur die bildungsschwachen Schichten den Zündstoff für den Hohn liefern! Wobei eine Schicht den Nährboden für diese Verhaltensweisen bildet!
Wenn die Schadensfreude immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist es um unser Land nicht gut bestellt! Ein toller Text!
LG. Michael


Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 03.12.2019

Lieber Franz,

man kann schon mal lustig sein, sollte jedoch niemals in Untergriffigkeit ausarten wie ich finde!

Liebe Grüße, Uschi

 

Antwort von Franz Bischoff (04.12.2019)

Genau lieber Uschi! Wie schon geschrieben halte ich mich selbst hier stets sauber, ich kenne meine eigenen Marotten! Doch immer wieder erlebt man wie sich so manche Zeitgenossen hier auf Kosten von anderen Menschen belustigen und mehr, doch selbst habe diese oft genug Kummer mit der eigenen Person! Danke dem Kommentar jedoch und Grüße der Franz


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 03.12.2019

Lieber unperfekter "Schopfpacker" Franz...
ach, was glaubst Du (im Ernst)
wie der bunte Wiedehopf schleimt???
ein Vogel hat jede(r) ohne Zauber
Respekt...wer ihm am Schopf leimt!!! ;-))
P.S.: mir geht solch fauler Zauber
echt am A... vorbei--- wahre
Freunde machen kein Geschrei!!!
Herzl. ungeschleimte Morgengrüße
vom Spezl Jürgen

 

Antwort von Franz Bischoff (04.12.2019)

Unperfekter Schopfpacker ist Klasse Jürgen! Wie schon geschrieben halte ich mich selbst hier stets sauber, ich kenne meine eigenen Marotten! Doch immer wieder erlebt man wie sich so manche Zeitgenossen hier auf Kosten von anderen Menschen belustigen und mehr, doch selbst habe diese oft genug Kummer mit der eigenen Person! Danke dem Kommentar jedoch und Grüße der Franz


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 03.12.2019

Lieber Franz,

das ist nun einmal eine menschliche Schwäche, weil es immer wieder Menschen gibt, die dazu selbst herausfordern. Solange keine Gemeinheitendraus werden sollte man es tolerieren.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (04.12.2019)

Richtig, wenn es zu viel wird muss man es ansprechen lieber Karl _ Heinz! Wie schon geschrieben halte ich mich selbst hier stets sauber, ich kenne meine eigenen Marotten! Doch immer wieder erlebt man wie sich so manche Zeitgenossen hier auf Kosten von anderen Menschen belustigen und mehr, doch selbst habe diese oft genug Kummer mit der eigenen Person! Danke dem Kommentar jedoch und Grüße der Franz


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 02.12.2019

Franz, Hohn und Spott, beides eigentlich eine Flachheit des Wirklichen, dessen Untaten unter der dünnen Schale der eigenen Vernunft liegen. Leider heutzutage eine allzu häufige Angelegenheit.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (04.12.2019)

Sehr gut wieder von Dir lieber Karl - Heinz! Wie schon geschrieben halte ich mich selbst hier stets sauber, ich kenne meine eigenen Marotten! Doch immer wieder erlebt man wie sich so manche Zeitgenossen hier auf Kosten von anderen Menschen belustigen und mehr, doch selbst habe diese oft genug Kummer mit der eigenen Person! Danke dem Kommentar jedoch und Grüße der Franz


rnyff (drnyffihotmail.com) 02.12.2019

Du sagst es, aber mein Ding ist das nicht. Der Mensch klassiert sich dadurch selber und merkt es nicht einmal, dann hat er vielleicht Hohn verdient. Herzlich Robert

 

Antwort von Franz Bischoff (04.12.2019)

Richtig Robert, sie selbst merken es nicht! Wie schon geschrieben halte ich mich selbst hier stets sauber, ich kenne meine eigenen Marotten! Doch immer wieder erlebt man wie sich so manche Zeitgenossen hier auf Kosten von anderen Menschen belustigen und mehr, doch selbst habe diese oft genug Kummer mit der eigenen Person! Danke dem Kommentar jedoch und Grüße der Franz


Klaus lutz (klangflockeweb.de) 02.12.2019

Es gibt eben Humor! Und miesen Sarkasmus! überlste Ironie! Oder einfach nur geschmacklose Witze! Wie geht jemand mit einem Mensch um dem er überlegen ist! Da zeigt sich die Erziehung und Kultur von einem Mensch! Ein wahres Gedicht! Klaus

 

Antwort von Franz Bischoff (04.12.2019)

Richtig von Dir lieber Klaus! Wie schon geschrieben halte ich mich selbst hier stets sauber, ich kenne meine eigenen Marotten! Doch immer wieder erlebt man wie sich so manche Zeitgenossen hier auf Kosten von anderen Menschen belustigen und mehr, doch selbst habe diese oft genug Kummer mit der eigenen Person! Danke dem Kommentar jedoch und Grüße der Franz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 02.12.2019

Da hat's der Hofnarr immer leicht,
weil kaum wer ihm das Wasser reicht.

Francesco, lG von Bertolucci.

 

Antwort von Franz Bischoff (04.12.2019)

Genau Deine Worte Don Bertolucci! Wie schon geschrieben halte ich mich selbst hier stets sauber, ich kenne meine eigenen Marotten! Doch immer wieder erlebt man wie sich so manche Zeitgenossen hier auf Kosten von anderen Menschen belustigen und mehr, doch selbst habe diese oft genug Kummer mit der eigenen Person! Danke dem Kommentar jedoch und Grüße der Francesco


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).