Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Können und müssen“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kurzgedichte / Kurze Gedichte“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 08.12.2019

So ist es, lieber Rainer, und die Frauen sind ebenso schlau, auf diese Weise Ruhe in der Beziehung zu erhalten. Vielleicht überlegt es sich ein Leser, ob er nicht auch so handeln möchte, weil Bedarf vorliegt. Weil ich will, muss ich dir herzliche Adventsgrüße senden...:-) Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (08.12.2019)

Und ich, liebe Margit, muss dir dafür herzlich danken und kann dir hier von Herzen einen schönen 2. Advent wünschen. Freundlich grüßt dich RT.


Norika (NoraMarquardtgmx.net) 07.12.2019

... besser kann man es gar nicht in Worte fassen ;0)
LG Nora

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.12.2019)

Das ist ja wie ein Weihnachtsgeschenk, liebe Nora, für das ich dir herzlich danke. Freundlich grüßt dich RT.


claudia savelsberg (cs205web.de) 07.12.2019

Sehr philosophisch ausgedrückt, lieber Rainer. Man muss nicht alles sagen, ausdiskutieren, atomisieren und sezieren. Das zerstört den Zauber zwischen zwei Menschen. Sehr gerne gelesen. Ich wünsche einen schönen zweiten Advent und grüße herzlich, Claudia

 

Antwort von Rainer Tiemann (07.12.2019)

Dein Kommentar zeigt mir, liebe Claudia, dass ich nicht so sehr daneben lag mit dieser Philosophie! Danke und ebenfalls einen schönen 2. Advent. Herzlichst RT


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 06.12.2019

Hallo Rainer
Dieses kleine Gedichtlein hätte auch gut in die
Aphorismen Abteilung gepasst.
Mehr muß ich hier nicht verraten.
L.G. Roland

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.12.2019)

Könnte, Roland, muss aber nicht zwangsläufig, obwohl es durchaus eine Lebensweisheit ist. Danke und liebe Grüße in dein Wochenende. RT


rnyff (drnyffihotmail.com) 06.12.2019

Guter Spruch!
Ein Wort, das ungesprochen bleibt
Und man natürlich nicht aufschreibt,
Das sichert oftmals Ruh und Frieden,
Und jeder Streit ist auch vermieden.
Herzlich Robert

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.12.2019)

Danke für den gelungenen, gereimten Kommentar, Robert. Ein schönes Wochenende wünscht dir RT.


Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 06.12.2019

Wie wahr, Rainer, sei schlau und schluck manchmal einfach runter.

Liebe Grüße
Sonja

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.12.2019)

Es geht weniger um mich, liebe Sonja, als um diverse menschliche Verhaltensweisen im Leben. Danke dir vielmals füs Lesen. Herzlichst RT


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 06.12.2019

Hallo Rainer, man muss nicht alles im Leben bekunden was im Kopf schwirrt! Oft genug ist Schweigen mehr als Gold! Grüße Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.12.2019)

So ist es wohl, Franz. Danke mit freundlichen Grüßen. RT


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 06.12.2019

Lieber Rainer, sicherlich ist es nicht immer einfach mit diesen beiden Herausforderungen brillant und in klarer Linie umzugehen. Auch in einem vertrauten Miteinander wird es beiderseits Präzedenzfälle geben.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.12.2019)

Du sagst es, Karl-Heinz. Und es ist nicht leicht, das in einem Kurzgedicht unterzubringen. Danke und liebe Grüße von RT.


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 06.12.2019

Selbstdisziplin - ist mein Grenzbereich.
Dir wünsche ich eine schöne Adventszeit.
HG Olaf

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.12.2019)

Denke, dass Goethes Ansicht richtig war, indem er sagte "Das Wort verwundet leichtet, als es heilt!" Danke, Olaf, fürs Lesen und deine Kommentare. Auch dir weiterhin alle guten Wünsche in dieser Zeit und noch viele schöne Werke von dir. Herzlichst RT


Tensho (eMail-Adresse privat) 05.12.2019

Wahr gesprochen. Dem ist nichts hinzuzufügen.
HG Bernhard

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.12.2019)

Das kurz auf den Punkt zu bringen, Bernhard, ist nicht so einfach. Danke mit liebem Gruß. RT


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 05.12.2019

...ganz richtig Rainer, ein Gentleman genießt und schweigt. Goethe sagte schon: „Das Wort verwundet leichter als es heilt“.
GN8 und lG,
Bertl.

 

Antwort von Rainer Tiemann (06.12.2019)

Denke oft, dass Goethe wusste, was er schrieb, Bertl. Danke mit freundlichem Gruß. RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).