Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Hoffnung“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Musilump23 (eMail-Adresse privat) 06.12.2019

Liber Franz, deine Gedanken in Anlehnung mit der Natur sind sehr tragfähig. So gesehen ist Hoffen eine gewisse Beruhigung und Entspannung in Sachen Zukunftsangst.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 06.12.2019

Hallo Franz
Die Natur ist warm und trocken,
wir brauchen keine Socken,
es knistert braun das Blatt,
August schon fiel es ab....

grins.
Ein etwas forscher Reim. Dein Gedicht
liest sich jedoch wie so oft positiv und
versöhnlich. Es grüßt weihnachtlich,
der Roland


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 06.12.2019

Ja nun, hoffentlich behältst Du recht, lieber Franz. Diese Hoffnung auf Hoffnung bleibt uns Hoffenden hoffentlich hoffnungsvoll erhalten.

LG und Hoffnung, auch von Bob Hope. Karl-Konrad


rnyff (drnyffihotmail.com) 06.12.2019

Hoffen ist wie glauben, alles ist erlaubt und ebenso ungewiss. Herzlich Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 06.12.2019

Francesco, Blätter sterben jedes Jahr,
uns bleibt noch Zeit und das ist sonnenklar.

LG Bertolucci


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).