Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„NIKOLAUSZORN“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de) 07.12.2019

Dein Gedicht, liebe Renate, ist kurz, knackig und bündig. Kein Lirum, Larum, Löffelstiel.
Ich wünsche dir ein frohes Weihnachtsfest.
HG Olaf

 

Antwort von Renate Tank (18.01.2020)

Ach, Nikolaus ist schon wieder einige Zeit vorbei. Jetzt erst bin ich so frei, danke sehr zu sagen. Die Unzufriedenen sind es wohl, die ihn oftmals mürrisch machen und plagen. Dann mag er einfach nicht viel sagen... Liebe Grüße an dich von mir - Renate


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 06.12.2019

Der Nikolaus kennt die Seinen, aber er kommt trotzdem wieder, nächstes Jahr... Bildreich und aussagestark Dein tagesaktuelles Gedicht.
Wünsch' Dir einen schönen Nikolausabend.
LG Ingeborg

 

Antwort von Renate Tank (18.01.2020)

Ach, Nikolaus ist schon wieder einige Zeit vorbei. Jetzt erst bin ich so frei, danke sehr zu sagen. Die Unzufriedenen sind es wohl, die ihn oftmals mürrisch machen und plagen. Dann mag er einfach nicht viel sagen... Ja, liebe Ingeborg, er kennt die Seinen und wird auf seinem Rückweg vielleicht 'ne Träne weinen... Liebe Grüße von mir - Renate


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 06.12.2019

Hallo liebe Renate
Da kann ich mir den garstig verärgerten Nikolaus so
richtig vorstellen, wenn er von den gierigen
Nimmersatts so sehr geärgert wird. Ich muss mir
mal wieder mehr Zeit nehmen, hier nachzulesen...
vielleicht klappts ja noch zum Jahresende hin;
derzeit kämpfe ich noch mit meinem Küchenaufbau.

L.G. Roland

 

Antwort von Renate Tank (18.01.2020)

Ach, Nikolaus ist schon wieder einige Zeit vorbei. Jetzt erst bin ich so frei, danke sehr zu sagen. Die Unzufriedenen sind es wohl, die ihn oftmals mürrisch machen und plagen. Dann mag er einfach nicht viel sagen... Der Küchenaufbau dürfte jetzt beendet sein - nun lassen wir bald wieder den Osterhasen rein ...Liebe Grüße von mir - Renate


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 06.12.2019

Bei mir lässt er sich gar nicht erst blicken - und ich dachte, ich wäre so brav gewesen!!!
Na ja, Pech gehabt.

Dir ein schönes Wochenende, liebe Renate.
Es grüßt dich Ingrid

 

Antwort von Renate Tank (18.01.2020)

Ach, Nikolaus ist schon wieder einige Zeit vorbei. Jetzt erst bin ich so frei, danke sehr zu sagen. Die Unzufriedenen sind es wohl, die ihn oftmals mürrisch machen und plagen. Dann mag er einfach nicht viel sagen... Liebe Grüße von mir - Ostern steht ja bald vor der Tür. Dann kommt dieser alte Hase und versteckt dir was im Grase... - Renate -


Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 06.12.2019

Der arme arme Nikolaus,
kommt aus dem Schleppen gar nicht raus!
Und wenn er endlich fertig dann,
nach langer Zeit, er sich besann,
mit Glühwein um sich zu erwärmen,
dies tut wohl gut auch den Gedärmen!

Den ganzen Tag nur liebe Not,
mit schweren Päckchen und kein Brot,
kein einziger ihm an auch bot,
und als er bei sich nun so dachte,
für wen warum er all dies machte,
nahm noch nen Schluck bis er dann lachte!

So kann es manchmal nun schon gehen
und eh wir recht uns noch besehen,
der Nikolaus, der gute Mann,
beschenkt uns trotzdem dann und wann.
Darum ihr Leute haltet bereit -
ein kühles Bier, das ihn erfreut ;-))))

Ich hoffe ich war ein artiges Mädchen und bekomme nur süsse Sachen liebe Renate, dies wünsche ich auch Dir!

Herzlich liebe Grüße, Uschi

 

Antwort von Renate Tank (18.01.2020)

Ach, Nikolaus ist schon wieder einige Zeit vorbei. Jetzt erst bin ich so frei, danke sehr zu sagen. Die Unzufriedenen sind es wohl, die ihn oftmals mürrisch machen und plagen. Dann mag er einfach nicht viel sagen... Aber du hast ihm wahrscheinlich nur Freude gemacht,und deshalb hat er dich großzügig bedacht... Liebe Grüße von mir - Renate


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 06.12.2019

Ja liebe Renate, er hat es nicht immer einfach der liebe Nikolaus! Schmunzelgrüße Dir der Franz

Nikolaus

Es ist ganz still in manchem Haus
denn draußen steht der Nikolaus;
er wartet dort der Gute,
mit seinem Sack und Rute.

Doch irgendwann wenn er dann will
im Haus ist es noch immer still;
manch Frau zeigt schließlich sich entzückt,
wenn Nikolaus sie sanft beglückt.

Der Ehemann kommt von der Schicht
versteht so manches folglich nicht;
doch Nikolaus sagt nun bedacht,
befriedigt schließlich gute Nacht.

So sieht man wahrhaft nun ihr Lieben,
gewichtig ist doch stets der Frieden
und Freude herrscht in manchem Haus,
wenn oftmals kommt der Nikolaus.

©Franz Bischoff 06.12.2019

 

Antwort von Renate Tank (18.01.2020)

Ach, Nikolaus ist schon wieder einige Zeit vorbei. Jetzt erst bin ich so frei, danke sehr zu sagen. Die Unzufriedenen sind es wohl, die ihn oftmals mürrisch machen und plagen. Dann mag er einfach nicht viel sagen... Dein Gedicht zeigt ja mal einen ganz frivolen Nikolaus. Ob da immer Friede bleibt im Haus? Liebe Grüße an dich - Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).