Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Zeit-Zeichen“ von Bernhard Pappe

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bernhard Pappe anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 07.12.2019

Lieber Bernhard, dein Bild hat so was Friedvolles, da KANN man an gar keine Gefahr denken. Aber du hast Recht, Menschen sehen lieber die Welt im kleinen Bildschirmformat, da sind dann auch alle Probleme klein.
Liebe Grüße zum 2. Advent,
Christa

 

Antwort von Bernhard Pappe (08.12.2019)

Liebe Christa, es stimmt, das Bild wirkt friedlich und dennoch weiß man nie, was vom Horizont her auftauchen könnte. Man denke nur an den Klimawandel. Liebe Grüße und einen friedvollen Advent für dich, Bernhard


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 07.12.2019

Lieber Bernhard,

ein wunderbares Foto, ein Zeichen, das so lange es geht, sich uns offenbart. Ob es dunkelt, ein Sonnenstrahl wandelt oder einfach nur der Himmel blau ist. Naturmenschen brauchen nicht mehr. Es muss auch nicht das Meer sein, ein grünes Tal und schroffe Felsen ziehen unsere Blicke magisch an. Dabei merken wir keine Zeit, denn die Zeit ist immer und ewig da, wir verlieren sie auch nicht, wir verlieren uns höchstens. Wenn es ein Trost ist, dann lassen wir der Zeit seine Zeit und uns das Vermögen, ihr nicht ins Zeitgeschehen zu fallen.
War gut, auch mal darüber nachzudenken, ein guter Anstoß!

Herzliche Grüße in den 2. Advent, Margit

 

Antwort von Bernhard Pappe (08.12.2019)

Liebe Margit, danke für deine Worte. Es viel Schönes um uns herum, was der Blicke lohnt. Es muss nicht das Meer sein. Wichtig ist, dass wir schauen und uns nicht in den kleinen Welten der Bildschirme verirren. LG und einen schönen Advent, Bernhard


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 07.12.2019

...ja Bernhard, die Zeichen erkennen, das geht noch,
doch richtig entgegen zu steuern, daran hapert es.

LG von Bertl.

 

Antwort von Bernhard Pappe (07.12.2019)

Bertl, an der rechten und zeitnahnen Gegensteuerung, daran hindert uns oft ein Richtungsstreit. LG an dich und einen schönen Abend, Bernhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).