Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gedankenwolke“ von Heinz-Walter Hoetter

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Tensho (eMail-Adresse privat) 07.12.2019

Meine Erfahrung, sind Gedanken wichtig, dann kommen sie wieder und man kann sie immer noch äußern.
Reden und Schweigen zur jeweils rechten Zeit, das ist eine große Kunst.
LG an dich, Bernhard

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (08.12.2019)

Hallo lieber Bernhard! Manchmal frage ich mich, woraus Gedanken eigentlich bestehen. Sie kommen und verschwinden wieder und lassen sich so gut wie gar nicht fassen (im sprichwörtlichen Sinne gemeint), eben wie eine Wolke, die sich verflüchtigt. Nun, woraus bestehen Gedanken, wie ich schon am Anfang meiner Zeilen hier gefragt habe? Bestehen sie aus Materie oder strukturiert sich das Gehirn, bei der Bildung neuer Gedächtnisinhalte, nur um, ähnlich wie die Daten auf einer Festplatte (Computer), die ja auch nur umgeschichtet (angeordnet) werden ohne dabei an Masse zuzunehmen? Auf jeden Fall ist unser Gehirn sehr geheimnisvoll, jedenfalls bleibt es das solange, bis die Neurowissenschaftler eines Tages dahinter kommen, wie Bewusstsein und Denken in der Gehirnmasse unseres Kopfes funktionieren. Herzliche Grüße Heinz-W.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).