Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Winterzeit“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 10.12.2019

Lieber Adalbert,
Gedicht und Aquarell finde ich wunderschön. Bei uns ist noch keine Spur von Winter. Kurz vor Heiligabend könnte es schon anfangen, stattdessen ist für den 3. Advent wieder Milderung und Regen angesagt!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (10.12.2019)

...Michael, das ist das oftmalige Weihnachtstauwetter, das geht meist bald vorbei, dann wird es noch genug Schnee geben, glaub ich mal. LG Bertl.


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 09.12.2019

Dein gelungenes Gedicht, Bertl, zeigt mit einem schönen Aquarell die Jahreszeit, wie auch ich sie gerne mag. Doch hier Regen und Kälte ... Liebe Grüße von mir. RT

 

Antwort von Adalbert Nagele (09.12.2019)

...ja lieber Rainer: Das Wetter Kapriolen schlägt, wenn Eiswind durch die Lande fegt. Merci und lG, Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 09.12.2019

Im Wechsel der Jahreszeiten mag auch jeweils ein kreativer Impuls liegen; auf jeden Fall strahlt Dein Aquarell Winterstimmung aus und macht durchaus neugierig aufs " Original". Klasse Werk ! HG , Bertl, schickt Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (09.12.2019)

...Ingeborg, im Wechsel der Jahreszeiten liegt sicher ein kreativer Impuls. Den sollten wir nutzen und aufrecht erhalten. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 09.12.2019

Hallo mein Spezl Don Bertolucci. Klasse beides wieder und das Aquarell ist ein Leckerbissen. Aktuell haben wir etwas mildes Wetter und somit leiden die Glieder nicht unter der Kälte! Grins! Gerne wieder gelesen und Klasse von Dir mit Grüßen der Don Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (09.12.2019)

...ja Don Francesco, bis jetzt war uns der Winter noch gnädig. Merci und lG, Bertolucci.


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 09.12.2019

Ein wunderschöner, in sich leicht fließender Text, der Leserinnen und Leser begeistert.
Einen schönen Advent !
Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Adalbert Nagele (09.12.2019)

...merci Olaf, das wünsch ich dir auch. LG Bertl.


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 09.12.2019

Hallo Bertl,

also von innen mag ich den Winter gerne, wenn`s drinnen gemütlich ist mit Bullerofen, schöner Musik und guten Büchern. Schönes Bild und ja doch die Winterzeit kann schon sehr schön sein.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Adalbert Nagele (09.12.2019)

Ein Hexerl g'hört im Winter in ein Hexerl-Haus, ein Faun gehört in die weite Natur hinaus; und wenn es tut ihm zu viel frieren, kann er sich auch ins Haus verirren. Heidi, lG von Bertl.


Ramona Be (ramona.benouadahweb.de) 08.12.2019

Lieber Bertl,

ein schönes beschwingtes Gedicht. Ich warte auf Schnee - SEHNSÜCHTIGST.
Das Bild ist großartig gemalt, wow.
Eine schöne Adventszeit dir, im Schnee hoffentlich. Du magst doch Schnee, wenns nicht zu viel ist .-).
Liebe Grüße, Ramona

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.12.2019)

...merci Ramona; bei uns gab es schon einige cm Schnee. Im Garten ist er liegen geblieben und ja, so mag ich ihn. Was ich weniger mag, ist extreme Kälte. Während meiner Jugendzeit gab es manchmal minus zwanzig Grad, aber die letzten Jahre schon lang nicht mehr. Bei mir kommt immer mehr Freude zur Wintersonnenwende auf, denn ab da geht es wieder aufwärts und der Tag wird länger. Eine gN8 und lG, Bertl.


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 08.12.2019

Lieber Adalbert,

Im Winter ist's in Stuben warm und lauschig
Das Fell der Kater ist schön flauschig
Man schmust mit ihnen und sie schnurren
Die Waschmaschin' hört leis man surren
Die Tauben droben dachstuhls gurren
Im Sommer die Insekten summen
Die lästig werden allenthalben
SOS! Süß sind nur die Stummen
Und die Hauseckenschwalben
Oft brennt die Sonne allzu scharf
Ach, Ewigkeiten wird's nicht dunkel
Ein großes Mehr an Wasserbedarf
Doch selbst wenn dann endlich Sterne funkeln
Wird es nicht recht kühl
Es ist schwitzig-klebrig-schwül
Das ist ein mieses Todgefühl
...
Nee, da mag ich es, wenn's kühl und nässlich
Die Hitze ist mir echt abhold
Fühl schwach und unpässlich, hässlich grässlich
Und das einzig' glänzend' Gold
Ist das Freibad und sein Wasser
Wer Winter zu schätzen weiß, wird oft Sommerhasser
Der Frühling freilich heitert, klart auf
Das ist der Jahreszeiten Dauerlauf...

LG und gut gemacht, solide in die Weihnachtslichterpracht in finsterer Winternacht. Karl-Konrad

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.12.2019)

...Karl-Konrad, deine Verse find ich amüsant, und ich war schon sehr gespannt, was wohl die nächsten Zeilen sagen; sie waren gut, ich darf nicht klagen. Merci und glG, Adalbert.


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 08.12.2019

Lieber Bertl! Also ich mag jede Saison. Der Winter verzaubert mich mit den schönen Schneelandschaften, im Sommer freu ich mich, wenn ich am Meer bin und schwimmen kann, der Herbst mit seinen malerischen Farben und der Frühling, wenn alles neu erwacht. Langweilig wird es einem dabei nie. Dein Bild finde ich super aber um es zu geniessen, muss man es sich eine Weile anschauen und dein Gedicht hat mich erfreut. Dir einen schönen zweiten Advent, herzliche Grüsse Karin

 

Antwort von Adalbert Nagele (08.12.2019)

...ja Karin, die Veränderung tut oft gut, sonst kommt es leicht zu Depressionen. LG von Bertl.


Norika (NoraMarquardtgmx.net) 08.12.2019

Lieber Bertel... ich lass mich gern vom Sommer verwöhn, obwohl den Winter finde ich auch sehr schön.
Genießen wir einfach die Zeit, denn jede Jahreszeit hält was schönes bereit.

In diesem Sinne einen schönen 2. Advent von Nora


 

Antwort von Adalbert Nagele (08.12.2019)

...Nora, der Winter ist gut, da muss ich nicht Rasen mähen;-)lächel* glG von Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).