Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ode an die Wassermelone“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Einsicht“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de) 09.12.2019

Sehr gerne gelesen. Deine Wassermelone ist nicht OHNE. Sogar ein wenig süffisant.
HG Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (10.12.2019)

Danke Dir herzlich und wenn Du sie als suffisant -ein wenig- empfindest, dann finde ich es gelungen. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 09.12.2019

Gut, dass du es nicht unter "Satire" eingestellt hast, Robert. Mir gefällt es, wenn Menschen eoinsichtig werden oder sind. Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit auch dir. Herzlichst RT

 

Antwort von Robert Nyffenegger (09.12.2019)

Danke Dir, die Wahl von unserer Supergrünen Regula Rytz zur Bundesrätin ist erst am 12.12.2019 aber ich nehme an, dass sie es nicht schafft, deshalb meine Prognose. Herzlich Robert


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 09.12.2019

Anschließend an Monikas Meinung: Super geschrieben! Lieber Robert, auf falscher Fährte war ob des Titels ich, doch dies Gedicht, es mundet köstlich! Wassermelonen mag ich im Sommer gern, auch wenn sie extrem wässrig sind und übersüß. Kommt natürlich auf Form und Größe an, auch Sorte. Und dann überrumpelste mich mit diesem phantastischen Vergleich, dieser Metapher (Metronymie wäre es doch, wenn es ein Vergleich aus demselben Bereich ist, was man ja bei Habeck und Melonen nicht sagen kann?). Mehr als sehr ist sie stimmig. Der Habeck ist ein falscher Fünfziger (sagt man das in der Schweiz auch so?), ein Blender und gibt sich cool und modern. Dabei stört mich u.a., dass er kein Patriot ist, dass er das Land nicht mag - und für mich ist es eine wichtige Voraussetzung für gute Politik und Landesregierungen, dass die Leute das Land lieben, um , wie es im hundertfach von der Kanzleratte...äh Kanzlerette Merkel gebrochenen Amtseid heißt "Schaden vom Land/der BRD abzuwenden und seinen (also des Landes/des Volkes) zu mehren" es gut zu regieren. In Deutschland beweisen wir gerade, wie schädlich fehlender Patriotismus ist, vor allem, wenn man den Hass auf das eigene Land pathologischerweise mit einem furchtbaren Teil der Geschichte rechtfertigt. Habeck und Konsorten können schlau daherreden, doch wenn man sie "knackt", wie Du ja andeutest, ausführlich beschrieben hast, quellt das Substanzlose heraus.

Jeden Tag, bei jedem Thema, triffst Du besser, lieber Robert! Und das ist großartig! LG und immer viel Treffsicherheit. Karl-Konrad

 

Antwort von Robert Nyffenegger (10.12.2019)

Für Deinen ausführlichen Kommentar möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Den Habeck kenne ich natürlich nur vom TV und betrifft uns trotzdem als Nachbarn. Wie Du sagst, ich hatte immer den Eindruck, dass er ein falscher Fünfziger ist, wie bei uns auch die Rytz. Hoffentlich wird sie in einigen Tagen nicht als Bundesrätin gewählt, sonst wäre mein Begriff "alt Bundesratskandidatin" daneben. Deine Ausführungen betreffend Deutschland sind absolut Klasse und leider allzu wahr und treffen zum Teil auch auf die Schweiz zu. Da wir mitten in der ach so herrlichen Adventszeit stecken, habe ich mir vorgenommen nur noch brave Sprüchlein einzustellen, wie lange mir das gelingt, weiss ich noch nicht. Herzlich Robert


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail-Adresse privat) 09.12.2019

ich lach mich tot, Robert. Suoer geschrieben. LG von Monika

 

Antwort von Robert Nyffenegger (09.12.2019)

Danke Dir und mach das nicht, sonst entgeht Dir die Chance die globale Erwärmung zu geniessen. Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).