Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die alte Linde“ von Heinz-Walter Hoetter

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Vergänglichkeit“ lesen

Klaus lutz (klangflockeweb.de) 10.12.2019

Ich bin auf dem Land groß geworden! Da gab es auch uralte Bäume! Also vor 50-60 Jahren! Damals war das richtig idyllisch! Ein richtig schönes Gedicht! Klaus

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (10.12.2019)

Lieber Klaus Lutz! Ja, das stimmt. Auch ich bin in Diebrock / Kreis Herford auf dem Land groß geworden. Es war ein wunderschöne Zeit. Dort, in der Nähe unseres Hauses, standen so viele alte Bäume herum, die es heute leider nicht mehr gibt. Sie alle mussten großen Siedlungen weichen, die sich heute in die Landschaft fressen, wenn man diese Stein- und Betonwüste überhaupt noch als "Landschaft" bezeichnen kann. Mein Gedicht "Die alte Linde" ist nicht nur dem Baum "Linde" gewidmet, sondern auch meiner Zeit als heranwachsender Mensch (Kind und Jugendlicher) in Ostwestfalen. Ich war schon immer gerne unter Bäumen und in Wäldern, weil ich sie so geheimnisvoll finde. Herzliche Grüße aus Bayern! Heinz-W.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).