Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ja, ja so sind die Franzosen“ von Wally Schmidt

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Wally Schmidt anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Menschen“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de) 15.12.2019

Vive la France !!! Gott ist ein Franzose. Der Rest ist für die Hose. Mein Gedicht für dich:
Waldballett
Bei dir zu sein
im Blätterwald.
Adlergleich stieg ich auf
zur Melodie deiner Worte.
Und verlor meinen Sinn.
Unsere Augen spannen Silberfäden.
Sanftweiche Luftbrücken
hüllten uns regenbogenfarben ein.
Eine Spinne
tanzte über den Abgrund.
Fadenreich.
Kühl war die Sommernacht. -
Trunkend der Chor.
Das Mondlicht tanzte mit uns,
um uns, in uns.
(c) Olaf Lüken (2019

Dir wünsche ich ein besonders schönes Weihnachtsfest.
Ich werde essen - wie die Franzmänner und Fröscheesser es tun.
Olaf


MarleneR (HRR2411AOL.com) 13.12.2019

Liebe Wally,

ja, die Franzosen legen sehr viel Wert auf Essen, da darf es auch
schon mal etwas mehr sein. Vor allem, wenn sich Gäste anmelden
und die müssen ja gut bewirtet werden. Ich finde, man kann das Geld
lieber in Essen anlegen, als in irgendwelchen unnützen Sachen, da
hat man mehr davon und der Bauch freut sich.

Liebe Grüße zu dir und alles Gute von deiner Marlene


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 13.12.2019

Auch wenn ich ihn Paris arbeiten und leben durfte, liebe Wally, frage ich mich, ob es hier in Deutschland ganz anders ist. Gern gelesen von RT, der euch beiden schöne Weihnachten wünscht! Ihr als Ur-Rheinländer und -kölner solltet Franz Bischoffs Gedicht "Klüngelpütz" vom 11.12. kommentieren ...


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).