Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Er lässt mich nicht alles wissen“ von Heinz-Walter Hoetter

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heinz-Walter Hoetter anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Spirituelles“ lesen

Margitta (margitta.langegmx.net) 15.12.2019

Guten Abend lieber Heinz-Walter,

ich finde es gut, dass man nicht alles weiß, Muss nicht wissen, was nach mir kommt,
wie es mit mir weiter geht. Ich lebe im hier und jetzt! Genieße das Heute!
Gern gelesen.

Herzlichste Adventsgrüße
Margitta

 

Antwort von Heinz-Walter Hoetter (16.12.2019)

Liebe Margitta! In einem Leben, das nur auf Vertröstungen und Investitionen in eine bessere Zukunft beruht, das ist mir natürlich auch zu wenig. Gleiches gilt für ein entgegen gesetztes Verhalten, das nur versucht, das Verhindern von schlechteren zu vermeiden. Wir wurden in unserem Leben darauf trainiert, immer eifrig nach vorne (in die Zukunft) zu schauen, wohl auch deswegen, weil wir immer nach unserem Glück suchen. Leider leben die meisten Menschen nicht im Moment, sondern gegen ihn. Da wäre man gern woanders, in einem Gestern oder einem Morgen und möchte gerne ein anderes Leben ausprobieren, was leider für die meisten Menschen nur ein Traum bleibt. Es heißt aber auch, dass man den Augenblick genießen sollte. Lebe dein Leben! Alles ist genau so, wie es sein sollte! Heute ist heute. Einfach so in den Tag hineinleben. Wehe, wir verfallen in Nostalgie, Sentimentalität, in Zukunfstangst oder in einer Art von Vorfreude oder so. Wir sollten allerdings mit der Gegenwartseuphorie vorsichtig sein, denn das Jetzt, der Moment ist, beim genaueren Hinsehen, auch kein Allheilmittel. Das Leben auschließlich im Hier und Jetzt allein reicht nicht aus, um "Mensch" zu sein. Denn wir sollten offen sein, sowohl für die Vergangenheit, als auch für die Zukunft und natürlich auch, sozusagen als Schwerpunkt, für die Gegenwart. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sehe ich als Jahreszeiten des Geistes. Diese Jahreszeiten des Geistes sollten wir respektieren, statt ihm immer zu einem gleichbleibenden Anteil des Tages in den (genießerischen) Moment zu zwingen. Dir ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in neue Jahr 2020! :-) Heinz-W.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).