Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Tanzbettlerin“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gemeinschaftswerke“ lesen

Karin Lissi Obendorfer (lissikaringmx.de) 27.12.2019

Wie die meisten jungen Menschen ihr Tanzbein schwingen
lieber Bertl, hast du gut zusammengefaßt, ein beeindruckendes
Gemeinschaftswerk.
LG Lissi

 

Antwort von Adalbert Nagele (27.12.2019)

...merci Lissi, es heißt ja, Tanzen sei gesund, aber ohne geeignete Partner(innen) ist das nicht möglich. LG Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 21.12.2019

Schon in der ungewöhnlichen Wortschöpfung des Titels
deutet sich der Gedichtinhalt mit facettenreicher Aussage gekonnt an, findet mit herzlichen Grüssen an die
Dichter, Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (21.12.2019)

...merci Ingeborg, vielleicht teilst du auch meine Meinung: "Leben heißt nicht zu warten, bis ein Sturm vorüber zieht, sondern lernen, im Regen zu tanzen." GlG Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 21.12.2019

Mein Spezl Don Bertolucci. Tanz ist nicht nur wunderschön und macht Freude, oft genug ist dieser auch „Medizin“ und dies ist bewiesen! Herzblatt war auch sehr lange Zeit am Sontag auf einem Kurs für Salsa und sie hatte mehr als Freude daran! Ich persönlich bin ein großer Fan von Walzer und natürlich „Tango“! Grüße der Spezl Don Francesco und euch frohe Festtage!
*Habe heute zwei Gedichte eingestellt!

 

Antwort von Adalbert Nagele (21.12.2019)

...Francesco, interessant ist, dass Frauen oft lieber tanzen als Männer. Meine Einstellung ist: "Leben heißt nicht zu warten, bis ein Sturm vorüber zieht, sondern lernen, im Regen zu tanzen." Merci und lG, Bertolucci.


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 20.12.2019

Oh, das Tanzen ist des Menschen Lust bei aller Kunst, die diversen Tänze und Stile haben alle ihr Gutes. Nun, das Dröhnen des Techno muss ja nicht so laut und durchdringend sein, man kann diese Musik durchaus genießen, in Zimmerlautstärke. So mach ich es gerne. Wobei mir die sanfteren Subgenres des Techno (Trance, Eurodance und Dancepop) vorschweben, sie sind sanfter. Der Salsa ist ein feuriger Tanz. Dein Gemeinschaftswerk ist super, ich liebe es wie den Techno auch, er durchzuckt meine Glieder, er belebt.

LG und immer tanzend (bailando). Karl-Konrad

 

Antwort von Adalbert Nagele (20.12.2019)

...Karl-Konrad, mit dir gemeinsam haben einander die Richtigen gefunden, wie ich sehe. Zimmerlautstärke ist immer gut, sonst werden wir noch taub mit zunehmendem Alter. Merci, eine gN8 und lG, Adalbert.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 20.12.2019

Lieber Adalbert,
die verschiedensten Facetten des Tanzes, ncl. Sound aus dröhnend en Lautsprechern, hast du in Form von tollen Bildern aufleben gelassen! Und die Tanzbettlerin musste sich im wahrsten Sinne des Wortes ihren Tanzpartner erbetteln! Eine besonders heitere Episode!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (20.12.2019)

...ja Michael, man kann es fast nicht glauben, aber Tanzbettlerinnen gibt es echt. Merci, eine gN8 und lG von Adalbert.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).