Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Weihnachtliche Nachlese“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

tryggvason (olaf-lueken2web.de) 14.01.2020

Ganz großes Sprachkino. Aber das ist dir nich NEU !
HG Olaf

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (14.01.2020)

Hallo Olaf, Ich danke dir für das Lesen meines Gedichtes. Leider konnte ich dir nicht gleich antworten. Mein PC war eine Woche lang ausser Aktion. Ein Stromausfall war der Auslöser. Herzlich Karl-Heinz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 28.12.2019

Von Jahr zu Jahr stelle ich fest,
dass Meinungen wie Teer sich zeigen.
Wer will den Stern ein Stück begleiten,
um sich zur Krippe hinzuneigen?

Irgendwo entweicht die Luft,
die die Hoffnung angefacht.
So viele sind gehetzt und leer.
Möchten was ändern, doch vermissen Kraft.

Dem Destruktiven gibt man Macht.
Verdrängt das Licht aus eigenem Leib
und wundert sich, dass er erschlafft...
Überdenkt Euch neu, dann fällt ab die Spreu.

Lieber Karl-Heinz, danke sehr für deine immer
wieder so tiefgehenden Gedichte, die deine
Lebensweisheit in besonderer Weise spiegeln
- immer in respektvoller Art und Weise.

Ich wünsche dir und deiner Gattin ein gutes und
rundes neues Jahr mit einer ebensolchen Gesund-
heit. 2020 hört sich für mich vielversprechend an.
Schicken wir dieser Zahlenfolge eine liebe Einladung...

Beste Wünsche und Grüße von mir - Renate

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (29.12.2019)

Liebe Renate, ich danke dir für dein nettes Kommentar Gedicht. Im Neuen Jahr machen wir weiter. Bis dahin cherio. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 27.12.2019

...Karl-Heinz, du hast Recht, es wird alles immer komplizierter;-) wenn wir beide auch total unkomplizierte Menschen sind.
GlG von Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (29.12.2019)

Lieber Bertl, ehrlich gesagt, wir kommen in der augenblicklichen nicht mehr mit. Für unsere Begriffe geht vieles an uns vorbei weil es uns fremd ist und wir es auch nicht verstehen. So leben wir von einen Tag zum nächsten, wie wir es mehr als 90 Jahre gewohnt sind. Hauptsache der Kopf bleibt klar. Wir wünschen dir und deinen Lieben ein gutes und gesundes Neues Jahr. Herzlich Karl-Heinz


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 27.12.2019

Lieber Karl-Heinz,
deine Nachlese zum Fest des Jahres zaubert aktuelle Ereignisse auf den Punkt. Heute geht es an den Weihnachtstagen weniger formal zu, als zu unserer Kinderzeit.Trotzallerdem beginnt heute das Aufräumen und Reinemachen, Umtauschaktionen, Gutschein-Einlösungen, lockende Rabattwerbungen und natürlich ein Feuerfrei für Silvesterböllerverkauf. Das Alltägliche hat uns fast wieder eingeholt. Während der Opa das Weihnachtsfest im Suff begegnete, haben sich die Dichter einmal mehr ein regelrechtes Besinnlichkeitsrennen geliefert und Atmen sicher jetzt erst mal bei trockener Luft voll durch.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (29.12.2019)

Lieber Karl-Heinz, ich danke dir, es war ein ungewöhnliches Weihnachtsfest für uns. Die meiste Zeit waren wir allein. Unsere Enkeltochter, die mit ihren Mann und zwei Kindern im Nachbarort lebt hatten ein volles Programm und kamen nur am Heiligen Abend kurz vorbei. Das traditionelle Kartoffelsalat Essen fiel aus. Den haben wir ihnen mit gegeben. Dafür brachten sie uns am Weihnachtstage unser Abendessen vorbei. In unserem Alter steht man halt auf dem Abstellgleis. Viele unserer Freunde leben nicht mehr und die auch noch Leben sind in derselben Lage wie wir. So haben wir es uns gemütlich gemacht und getan was wir eigentlich sonst auch tun. Wir sind auf jeden Fall froh, dass wir uns noch haben. Alleinsein zu Werihnachten wäre furchtbar, weil so viele Erinnerungen damit verknüpft sind. So freuen wir uns auf unsere beiden erwachsenen Kinder, 70 und 66 Jahre alt, wenn sie uns im Februar zu unseren Geburtstagen besuchen. Euch wünschen wir eine gute Zeit am Silvesterabend und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Herzlich grüßen euch Hildegard und Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 27.12.2019

Ja lieber Karl - Heinz. Das Wetter hat mehr die Klasse von Frühherbst als von Winter und so bleibt es auch die nächste Zeit bei uns! Oft habe ich schon "Frühlingsgefühle"! Grüße Dir und Hildegard und gerne Dein Gedicht gelesen der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (29.12.2019)

Liebe Franz , auch wir im kalten Kanada hatten sehr mildes Wetter und es regnete in Strömen. Es ist wohl das wärmste Weihnachten, das ich jemals erlebt habe und dass sind nicht wenige. Ich danke dir. Herzlich Karl-Heinz


Karin Lissi Obendorfer (lissikaringmx.de) 27.12.2019

Lieber Karl-Heinz,
lustig und lebensnah geschrieben.
Das Wetter war alles nur nicht weihnachtlich und die
Stimmung ziemlich traurig. Wenig geschmückte Fenster,
es wird immer weniger...Es wird wikrlich immer komplizierter auf Erden.
Liebe Grüße zu dir und ich wünsche dir und deinen Lieben einen guten
Start in das neue Jahr 2020, das euch hoffentlich nicht enttäuschen wird,
Karin Lissi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (29.12.2019)

Liebe Karin-Lissi, das große Fest ist nun wieder vorbei und das neue Jahr klopft an die Tür. Ich danke dir und wünsche dir einen guten Übergang in das neue Jahr. Ein Fünftel des Jahrhunderts liegt schon hinter uns. Wer weiss, wie die Welt aussehen mag, wenn es so weit ist wenn die Glocken 2100 einläuten. Herzlich grüßt dich Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).