Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Salz in der Wunde“ von Karl-Konrad Knooshood

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Konrad Knooshood anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 05.01.2020

Lieber Karl-Konrad,
Du hast mit deinem Aufschrei Recht. Heißt mitunter aber auch gegen Mauern anzurennen.
Man kann sie vielleicht nicht gänzlich zum Einsturz bringen, wenn sie etwas bröckeln hat man schon eine Menge erreicht.

Liebe Grüße aus dem Norden, Sonja

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (08.01.2020)

So ist es, liebe Sonja. Kämpfen schon, auch wenn's ausweglos erscheint und man Pessimist ist. LG und Optimismus. Karl-Konrad


Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de) 03.01.2020

Karl-Konrad, ich schreie gerne mit, denn auch mir geht das alles gewaltig gegen den Strich!
Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass man gegen den von Politik und Medien
gleichermaßen produzierten Mainstream nur schwer ankommt, aber wir müssen es
immer weiter versuchen.

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (08.01.2020)

Ja, lieber Mark, diese Erschöpfungserscheinungen, das kennt man, die kenn ich auch ganz gut. Es erscheint immer sinnloser, immer festgefahrener, immer aussichtsloser, dagegen anzukämpfen. Man könnte gleich aufgeben, obwohl das keine Option ist. Pessimismus ist angebracht, aber mit Augenmaß. LG und mehr Optimismus wagen. Karl-Konrad


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).