Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Spinnen im Netz “ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Groteske“ lesen

Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 05.01.2020

Lieber Bertl,

verfängliche Situationen gibt es überall im Leben. Und die Netze auswerfen, tun ja auch männliche Fischer, lach. Das mit der Spinne ist einfach Natur, auch wenn ich es nicht mag, dass sie ihr Männchen auffrisst. (sie benötigt wohl nach dem Akt dessen Eiweiß). Aber das ist mir von der Natur zu pragmatisch. Ich mag es, wenn es Mitgefühl und ein Miteinander gibt. Das Bild ist toll.

liebe Grüße,
Heidi

 

Antwort von Adalbert Nagele (05.01.2020)

...Heidi, zum Glück bin ich kein Fischer; ich hab höchstens hin und wieder im Trüben gefischt, das hat mir aber nichts gebracht. Seitdem halte ich mich an das Zitat von William Blake: "Dem Vogel ein Nest, der Spinne ein Netz, dem Menschen Freundschaft." Merci und lG, Bertl.


Heike Diehl (diehlheike624gmail.com) 04.01.2020

Deshalb heißtse ja auch schwarze Witwe , dieses hinterfotzige Biest.
Solche Biester gibts ab er nicht nur in der Tierwelt.
Dein gemaltes Spinnennetz ist super!
Grüße schickt dir Heike

 

Antwort von Adalbert Nagele (04.01.2020)

...ganz richtig Heike!!! GlG von Bertl.


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 04.01.2020

Spinnen zwei Spinnen erst gemeinsam,
ist Schluss mit lustig und mit einsam.
Dann hängste in den Fängen drin
und der Verstand ist ziemlich hin.

(hab mal irgendwo gelesen, daß sich manche Spinnenarten vor,
oder nach lauter Liebe auffressen. Irgendwie tröstlich...)))


heitere Grüße, Bertl

 

Antwort von Adalbert Nagele (04.01.2020)

...Ralph, mittlerweile gibt es im Netz mehr Spinnen als sonst wo. Vorsicht ist geboten. Merci und lG, Bertl.


Tensho (eMail-Adresse privat) 04.01.2020

Bertl, solche Warnungen kann man nicht oft genug aussprechen. Töpel gibt es immer und überall.

LG und eine frohes und Gesundes Jahr für dich, Bernhard

 

Antwort von Adalbert Nagele (04.01.2020)

...Bernhard du sagst es;-) wer sich mit Spinnen einlässt, ist selbst schuld. Auch dir alles Beste und lG, Bertl.


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 04.01.2020

Lieber guter Spinnenkenner Bertl...
Hier im weltweit digitalen (Fang-)Netz
warten doch viel mehr männliche Ziele
angelockt durch heiße Bilder
Ohne lästige Verbotsschilder ;-))
Phantastisch, wenn´s ein echter Kenner* malt
Pfui Spinne...Vampirfrau macht Männer kalt!!
(*= wie Du :-))
Herzl. coole Samstagmorgengrüße
aus dem Ländle vom Jürgen

 

Antwort von Adalbert Nagele (04.01.2020)

...ja Jürgen, pass nur auf, dass du nicht in so ein Netz gerätst. Gut geschüttelt, mein Freund, bist ein richtiger Schüttelrambo, wäscht dich sicher mit Rüttelschampo. Ein schönes WE mit lG, Bertl.


Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de) 03.01.2020

Wem die Sinne sind berauscht, weil er dem Lockruf nur noch lauscht,
der wird die Gefahr wohl nicht erkennen und damit in sein Unglück rennen.

Ein tolles, unterhaltsames Gedicht, das man natürlich ganz und gar nicht
auf andere Wesen als Spinnen übertragen kann ;-)))

LG Mark

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.01.2020)

...merci Mark für deinen tollen, wahren Zweizeiler;-))) der alles aussagt, was es dazu zu sagen gibt. Ja, andre Wesen haben wieder ganz andere Tücken. Eine gewisse Vorsicht sei immer und überall geboten. Schmunzelgrüße von Adalbert.


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 03.01.2020

Lieber Bertl, was sich in deinem Spinnennetz der Gedanken so freimütig alles abspielt ist schon bemerkenswert. Hier entspinnen sich Situationen menschlicher Zweibeiner, Fremd- und Freiläufer in einer Mischung von Tragik, Komik.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.01.2020)

...ja Karl-Heinz, wer einmal im Netz der Spinnen gefangen ist, kommt schwer wieder raus. Merci und Schmunzelgrüße von Bertl.


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail-Adresse privat) 03.01.2020

ja, Spinnen ist nie gut, Bertl. GGg von Monika

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.01.2020)

...Monika, du sagst es, aber eine(r) spinnt immer, so heißt es. LG von Bertl..


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 03.01.2020

"Gefahr erkannt, Gefahr gebannt", könnte eine Überlebensmöglichkeit ;) sein, allerdings nicht für jeden...
Filigran und stark in der Wirkung finde ich Dein klasse Aquarell , Bertl.
Herzlich grüsst Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.01.2020)

...Ingeborg, du kennst dich aus! Ein Dankeschön mit glG, Bertl.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 03.01.2020

Lieber Adalbert,
von den außerhalb des Netzes gewebten Spinnen flüchten allerdings viele Frauen, deren Männern dann der nicht beneidenswert Job zukommt, die Liebste mit einer Spinnenangsttherapie die Liebe zu den Spinnen zu entdecken! Ich danke dir für das tolle heitere Gedicht und wünsche dir ein frohes neues Jahr - egal ob mit oder ohne Spinnen!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.01.2020)

...merci Michael, Friedrich Nietzsche z.B. meinte: "Alles Gewohnte zieht ein immer fester werdendes Netz von Spinnweben um uns zusammen; und alsbald merken wir, daß die Fäden zu Stricken geworden sind und daß wir selber als Spinne in der Mitte sitzen, die sich hier gefangen hat und von ihrem eigenen Blute zehren muß." So nützlich Spinnen auch sind, es geht immer ums Fressen und um gefressen zu werden. Ein gutes Neues und lG, Bertl.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 03.01.2020

Lieber Bertl,
mich freut es besonders, dass du dich von Uschi's Gedicht hast insperieren lassen
und gefällt mir sehr.
Dein Aquarell ist dir auch sehr naturgetreu gelungen, wunderschön.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.01.2020)

...Hildegard, einer spinnt immer heißt es, im Netz gibt es aber die meisten Spinnereien;-) das musste ich hier einmal anbringen. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 03.01.2020

Hin und wieder spinne ich mal, Bertl. Verfange mich aber auch im Netz, wenn es der richtige Spinnenmann gewebt hat.
Auch dein Bild gefällt mir.

Heitere Grüße
schickt dir Ingrid

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.01.2020)

...Ingrid, einer spinnt immer heißt es, im Netz gibt es aber die meisten Spinnereien;-) das musste ich hier einmal anbringen. Auf dich warten sicher noch einige Spinnenmänner, beim richtigen schlag einfach zu, c'est la vie. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 03.01.2020

Hallo mein Spezl Don Bertolucci. Es ist schon sehr interessant zu beobachten, wie Spinnen ihre Opfer so langsam vernaschen! Als Freund von Spinnen bin ich wahrlich begeistert und durfte schon die tollsten Aktionen beobachten. Vorsichtig bin ich hier bei Frauen und viele sind wahrlich konform in ihrer Art mit den Spinnen, haben diese ihr Opfer im Netz dann ist Feierabend! In meinem Haus nehmen alle Personen Abstand von Spinnen und nur ich halte mit Leidenschaft die Stellung! Aquarell und Text Klasse und ich habe es sehr gerne gelesen! Grüße Don Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.01.2020)

Du kennst sehr gut dich bei den Spinnen aus, mach weiter so Francesco, mach was draus; die giftigen lass lieber sein, und nicht sogleich ins Haus hinein. LG Bertolucci.


Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 03.01.2020

.....Bertl,

es kann, dies kann bestimmt ich sagen,
doch landen nur im Spinnenmagen,
wer tölpelhaft tappt dort hinein
und eingelassen selbst zum Schein!

Denn Spinnen sind gar kluge Wesen,
würd wundern mich, wärs nicht gewesen,
erkennen gleich wer Freund und Feind,
mit wem sichs lohnt wenn man vereint!

Ein Schelm nun der hier Böses denkt -
denn wenn er nunmehr abgelenkt,
der Spinnenmann, der leicht von Sinnen,
wär gut, würd er sich nur besinnen!

Auch ist oftmals gemeint als Fabel
von Netzen hier und so manch Tadel,
denn Netze gibt es überall -
auch virtuell - in jedem Fall!!!

Nix für ungut - wie schön wenn Dich meine 'Gefahr im Netz' inspirieren konnte ;-))))
Auf ein gutes neues Jahr! lG Uschi

 

Antwort von Adalbert Nagele (03.01.2020)

...ganz richtig Uschi, du sagst es;-) noch dazu so gut gereimt. Die Spinnen lauern Fall zu Fall, nicht nur im Netz, nein überall! Merci und glG, Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).