Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„FRÜH AM MORGEN“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 08.01.2020

Derzeit so mancher Morgen, verschafft dem Auto Sorgen! Ja liebe Renate, da kann so mancher Fahrer ein Lied singen! Grüße Franz

 

Antwort von Renate Tank (09.01.2020)

Da magst du recht haben - aber der ADAC hat flinke Knaben, die beheben dann den Schaden... Danke sehr und liebe Grüße vo mir - Renate


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 08.01.2020

Humorvolle Alltagspoesie, hat was komödiantisches, ua wg Situation und dezent gesetzten Selbstbetrachtungen (lyr.Ich?), in denen Lesende sich durchaus wiedererkennen oder aber auch andere... Liest sich herrlich leicht und mit Vergnügen, meint mit herzlichen Grüssen, liebe Renate, Ingeborg

 

Antwort von Renate Tank (09.01.2020)

Liebe Ingeborg, es ist mir tatsächlich geschehen, und nicht zum ersten Mal. Mein Enkelkind will auch gern die Fingerchen drehen, drückte einst einen Knopf - am nächsten Morgen blieb das Auto stur stehen! Und ich hatte einige wichtige Termine - da lernt man seinen Herzschlag wieder neu kennen, lächel. Danke sehr für dein schönes Kompliment und herzliche Grüße von dir zu mir - Renate


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 08.01.2020

Liebe Renate,

ob man will oder nicht, das Schonen des Autos der Umwelt zuliebe, schlägt ordentlich zu Buche. Tja, warum eigentlich schonen? Aber prima geschrieben.

Herzliche Grüße in den jungen Morgen von Margit

 

Antwort von Renate Tank (09.01.2020)

Liebe Margit, es geht mir gar nicht ums Schonen - ab und zu wird es ja gefahren, aber das reicht offensichtlich nicht immer. Heute bin ich einfach nicht mehr so viel unterwegs, was soll ich machen! Gymnastik fürs Auto - da muss ich lachen! Aber ihr seid alle im Recht. Das könnte ein Vorsatz sein im neuen Jahr: wer sein Auto liebt, der fährt es sogar, lächel... Danke sehr und ganz liebe Grüße von mir - Renate


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 07.01.2020

Liebe Renate,

das Auto ist ein Gebrauchsgegenstand und muss bewegt werden, es ist wie bei uns
Mensche, wer rastet, der rostet und egal wie alt man ist oder das Auto.
Hoffentlich hast du noch viel Freude mit deinem Vierrädrigen.

Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Renate Tank (09.01.2020)

Liebe Hildegard, ab und zu wird es ja gefahren, aber das reicht offensichtlich nicht immer. Heute bin ich nicht mehr so viel unterwegs, was soll ich machen! Gymnastik fürs Auto - Ansichtssache. Aber ihr seid alle im Recht. Das könnte ein Vorsatz sein im neuen Jahr: wer sein Auto liebt, der fährt es sogar, lächel... Danke sehr und ganz liebe Grüße von mir - Renate


Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 07.01.2020

Deine Idee ist spitze! Da geht es auch ums Frühe, hier konkreter, aus dem Leben gegriffen, dem Alltag. Find ich super.

LG und weiter voran mit dem Vehikel. Karl-Konrad

 

Antwort von Renate Tank (09.01.2020)

Ja, so ist es gewesen. Da ist es gleich aus mit Dösen. Sofort wirst du putzmunter, und wenn es dann bald klingelt vom ADAC, geht das Geräusch wie Öl hinunter! Danke sehr für den heiteren Kommentar. Mit dem Vehikel ist nun alles wieder klar. Liebe Grüße sendet dir Renate


Night Sun (m.offermannt-online.de) 07.01.2020

Liebe Renate, ein Auto sollte ab und zu gefahren werden, damit es fit bleibt wie der Mensch, wenn er sich bewegt. Das hält die Technik am laufenden. Hoffentlich fährt dein vierrädrider Liebling noch lange. Herzlichst Inge

 

Antwort von Renate Tank (09.01.2020)

Liebe Inge, ab und zu wird es ja gefahren, aber das reicht offensichtlich nicht immer. Heute bin ich nicht mehr so viel unterwegs, was soll ich machen! Gymnastik fürs Auto - Ansichtssache. Aber ihr seid im Recht: das könnte ein Vorsatz sein im neuen Jahr: wer sein Auto liebt, der fährt es sogar, lächel... Danke sehr und liebe Grüße von mir - Renate


Manfred Ende (manfred-endegmx.de) 07.01.2020

Wort Sparprogramm

am frühen Morgen
begannen Sorgen:
Batterie leer,
neue muss her.
Fazit nach Morgenschreck:
paar Euros waren weg.

 

Antwort von Renate Tank (07.01.2020)

Besten Dank für den originellen Kommentar, Manfred! Ja, das ist immer ein Schreck! Mein Enkelkind hat das auch mal vollbracht: mit seinen Fingerchen, ganz sacht, drückte es einen Knopf. Am nächsten Tag hatte die Batterie nur noch einmal "klick" gemacht. Liebe Grüße von mir - Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).