Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ein Blick zur Milchstraße“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Haiku, Tanka & Co.“ lesen

Night Sun (m.offermannt-online.de) 12.01.2020

Grüß dich Bertl, eine farbenfrohe und lebendige Milchstraße entsprungen deiner reichen Phantasie. LG und einen angenehmen Sonntag, Inge

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.01.2020)

...ja Inge, unsere Phantasie sollte nie zu kurz kommen. Ein Dankeschön mit lG, Bertl.


sifi (eMail-Adresse privat) 12.01.2020

Lieber Bertl,
ein paar sind ganz schön sauer, vermutlich weil sie bei
ihrer Sternfahrt in der Voll-Milchstraße im Stau stehen.
Als Alternative wird hier die H-Milchstraße empfohlen.
Galaktische Grüße vom Siegfried

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.01.2020)

...Siegfried, die H-Milchstraße find ich super;-) alles Saure wäre schlagartig beseitigt. Ich seh immer wieder, du bist ein heller Stern. LG Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 11.01.2020

Schöne Grüße schickt die Galaxie, text- und bildlich, Bertl, die kleinen weißen Sterne mit den "Flügeln" gefallen mir gut, das sind bestimmt Engel...
Herzlich grüßt Dich Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (11.01.2020)

...ja Ingeborg, das sind liebe kleine Engerl mit ihren weißen Kleidern;-)))lach* eine gN8 und lG, Bertl.


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 11.01.2020

Lieber Bertl! Ich schaue mir am Abend oft die leuchtenden Sterne an , wenn es das Wetter zulässt und dann frage ich mich, wer sitzt wohl auf dem Stern, der mir gerade zulacht. Ich bin halt eine Träumerin und schon immer gewesen. Dein Bild wieder sehr passend zu dem, was du geschrieben hast. Geällt mir bestens. Herzliche Grüsse Karin

 

Antwort von Adalbert Nagele (11.01.2020)

Liebe Karin, hochverehrte Träumerin, öfters hast du gute Träume wohl im Sinn. LG Bertl.


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 11.01.2020

Lieber "Milch-Star-Vater" Bertl...
ein Haiku kann locker zum
Schüttelreim werden:
laß uns (nun fiktiv +) sternhagelvoll
von Milchmädchen am Rücken kehren
Du spielst Zeus, ich mime den Apoll
Oh, wie helle wir Engelskrücken ehren!!
hi,hi,hi... ;-)))
Herzl. leuchtstarke Samstagabendgrüße
vom Schwabenstar + Lichtpfeil Jürgen

 

Antwort von Adalbert Nagele (11.01.2020)

...perfetto Jürgen! Ich seh dich mit dem Lichtpfeil, wenn ich zu meiner Pflicht eil. GN8 und lG, Bertl.


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 11.01.2020


Schöner Gedanke, lustiges Aquarell...

Aber manches Sternchen schaut
ganz schön muffelig und gar nicht
milchig, lächel...

Grüße zum Wochenende von mir - Renate

 

Antwort von Adalbert Nagele (11.01.2020)

...ja Renate, jeder Stern ist da oben auch nicht glücklich;-) der eine fühlt sich mehr, der andre weniger angezogen. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 11.01.2020

Lieber Adalbert,
ich habe bei den Recherchen im Netz entdecken können, dass demnächst eine Supernova am Nachthimmel in Form eines zusätzlichen Mondes am Nachthimmel zu sehen sein sollte! Nur der Zeitpunkt wurde noch nicht bekanntgegeben!
Wunderschöne Worte!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (11.01.2020)

...Michael, das ist interessant. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 11.01.2020


Da stimme ich Dir zu Don Bertolucci. Gestern am Abend habe ich am Nachthimmel wieder den traumhaften Mond bewundert! Grüße Dir und die Sonne kommt der Don Francesco

 

Antwort von Adalbert Nagele (11.01.2020)

...Francesco, der Sternenhimmel ist immer ein wunderbarer Anblick und öffnet uns den Sinn für die Unendlichkeit. Merci und lG, Bertolucci.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).