Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Freiheit und Verantwortung“ von Michael Reißig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Michael Reißig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedankensplitter“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 13.01.2020

Lieber Michael,

es ist von dir alles gesagt. Freiheit, die ich meine, heißt es schön, ist aber noch lange nicht die der anderen. Sie verletzt andere, sie treibt ins Chaos, nimmt alles. Klasse!

Herzliche Grüße dir von Margit

 

Antwort von Michael Reißig (21.01.2020)

Liebe Margit, du hast völlig Recht! Wenn Menschen sich gewisse Freiheiten nehmen und dann oft sogar noch mit der Milde der Justiz rechnen können, schränkt das die Freiheit vieler unbescholtener Bürger erheblich ein! Ich danke dir von Herzen für den tollen Kommentar! LG. Michael


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 12.01.2020

Lieber Michael
Wer das Wort Freiheit beschreiben will, benennt mit diesem
Wort häufig auch die Grenzen, die stets danach trachten
die Freiheit in irgendeiner Form lenken, irgendwie beeinflussen
zu wollen. Es ist wie ein Rechts und Links, wie Magneten die
sich an und abstossen wollen. Es gibt zu vielen Dingen ein
definiertes Gegenüber.... doch nur bei wenigen Worten wie bei
der Freiheit ist das Gegenüber fast nur mit skurilen Worten
benennbar.
Einen guten Start in die Woche wünscht und herzliche Grüße
sendet, Roland

 

Antwort von Michael Reißig (16.01.2020)

Lieber Roland, und dann ist ja noch der Glaube, Verantwortung für etwas zu übernehmen, weil man glaubt, auf der richtigen Seite zu stehen. Manchmal stellt sich erst viel später ein Irrtum heraus! Ich danke dir vielmals für die ausführlichen Ergänzungen im Rahmen deines ausgewogenen Kommentars! Besonders die Gegenüberstellung der Magneten fand ich super! LG. Michael


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 11.01.2020

...Michael, Freiheit gibt es nur bis zu einem gewissen Grad.
Dann wird über uns entschieden, ob du es willst oder nicht.
Bei Wahlen kann jedoch jeder Mensch frei darüber entscheiden, wen er wählt und wen nicht.
LG Bertl.

 

Antwort von Michael Reißig (12.01.2020)

Lieber Adalbert, das stimmt! Manche Menschen nehmen sich die Freiheit, im bewusst anderen Menschen zu schaden. Und vor Wahlen machen Politiker von der Freiheit regen Gebrauch, die Menschen hinters Licht zu führen. Und wenn man die Welt entdecken möchte, muss man sich diese große Freiheit meist hart erarbeiten. Ich danke dir für den tollen Kommentar! LG. Michael


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 11.01.2020


Mit vielen Begriffen
verhält es sich so.
Sich erst mal bewusst machen,
was sie im Einzelnen bedeuten.
Auch das Wort LIEBE
leidet darunter,
weil es von jedem anders
zurechtgeschliffen...

Nur mit dem Eckpfeiler,
den du genannt,
wird das Leben begriffen.

Liebe Grüße treffen von mir ein
- Renate

 

Antwort von Michael Reißig (12.01.2020)

Liebe Renate, das Wort Freiheit ist relativ. Die Freiheit für bestimmte Gruppen, z. B. die von Mehrfachstraftätern einzugrenzen, halte ich für besonders wichtig, um das Wohl von unbescholtenen Bürgern zu schützen. Ich habe heute auf "Phoenix" ein Gespräch mit dem Jugendrichter Andreas Müller sehen können, der die Politik aufgrund von gravierenden Personaleinsparungen für diese Misere mitverantwortlich gemacht hat. Durch diese mangelnde Verantwortung wurden also die "Freiheiten" jener Menschen gestärkt, die die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit erheblich gefährdeten. Wer bei der Durchsetzung von Recht und Ordnung spart, wird Unrecht ernten! Ich danke dir für den tollen Kommentar und wünsche einen schönen Sonntag! LG. Michael


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 11.01.2020

Freiheit lieber Michael verlangt auch Verantwortung und man muss sich immer dieser „Freiheit“ bewusst sein! Leider sind sich viele Mitmenschen nicht bewusst, welche Klasse dies Wort hat! Dir viele Grüße der Franz
*Habe heute auch so meine Gedanken!

 

Antwort von Michael Reißig (11.01.2020)

Lieber Franz, da stimme ich dir voll zu. Dieses Thema ist für viele Bereiche unseres Lebens zutreffen. Mitunter ist aber auch vielen Menschen nicht klar, was noch zu verantworten ist und was nicht, weil die Medien die Ereignisse - je nach politischer Grundhaltung - unterschiedlich dargestellt werden, wenn ich zum Beispiel an die Ereignisse in der Silvesternacht in Connewitz denke. Da sind sich viele Außenstehende den Folgen und den daraus resultierenden Schlussfolgerungen in Bezug auf die Verantwortung oft nicht bewusst. Ich danke dir für den sehr guten Kommentar! LG. Michael


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).