Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mal Hexe und mal Engel ...🖊“ von Ursula Rischanek

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ursula Rischanek anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Engel“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 16.01.2020

Liaba a Engel mit Spesen
Uschi, ois a Hex mit'n Besen.

GN8 und lG, Bertl.

 

Antwort von Ursula Rischanek (16.01.2020)

Na da ist ja alles klar ;-))) Doch Hexen mit Besen, sind längst nicht gewesen, es kommt viel öfter als man denkt, und auch so mancher Engel lenkt, manch Männerherz in Bahnen, bevor er konnt' noch etwas ahnen! In diesem Sinne, danke auch Dir! lG Uschi


claudia savelsberg (cs205web.de) 15.01.2020

Meine liebe Uschi,
Dein Gedicht entlockte mir ein großes Lächeln. Ich bin rothaarig, also für viele Männer eine Hexe ... So mancher wünscht sich einen Engel an seiner Seite, aber eine Hexe im Bett ... Mehr muss ich dazu als Frau wohl nicht sagen. Das Bild, vermutlich wieder aus dem Poesiealbum Deiner Großmutter, hat mir auch sehr gut gefallen. Die Frau hat rötliche Haare, lächelt engelsgleich, aber in ihr könnte auch eine Hexe stecken. Frauen kann man nun mal nicht in Kategorien ordnen!
Ganz liebe Grüße an Daisy und Dich
von Claudia und Sammy

 

Antwort von Ursula Rischanek (15.01.2020)

Liebste Claudia, Du sagst es - und wir wären nicht Frau, wüssten wir nicht, wie mit dem sog. "starken Geschlecht" umzugehen ist ;-))) Je nach Bedarf und Anlassfall - eben mal Hexe oder Engel - zu zähmen selbst den tollsten Bengel!!! Herzlich liebe Grüße auch zu Dir - Uschi


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 14.01.2020

Da er mir gefallen hat liebe Uschi, da schließe ich mich gerne dem Kommentar von Reante an! Frauen haben einfach Klasse, man muss sie nur verstehen was leider nicht immer geht! Schmunzelgrüße Franz

 

Antwort von Ursula Rischanek (14.01.2020)

Das ewige Rätsel - Frau - lieber Franz, nun ja, mal geheimnisvoll und mal doch so einfach!!!! Liebe Grüße und ein herzliches Dankeschön zu Dir - Uschi


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 14.01.2020

Liebe Uschi,
ich melde mich mit einem Gedicht zurück nachdem mein PC repariert werden musste.
Dein Gedicht ist sehr wahr. Ich bin siebzig Jahre mit meiner Hilde verheiraten. Es ist ganz natürlich, dass von Zeit die Frau zur Hexe und der Mann zum Teufel wird. Dafür ist die Versöhnung dann schön und die Frau wird wieder zum Engel und der Mann wieder normal. So wie die Wellen das Meer aufwühlen, so werden sie auch wieder glatt wie ein Spiegel.
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Ursula Rischanek (14.01.2020)

Lieber Karl-Heinz, nun ja bei sovielen gemeinsamen Jahren kennt man sich durch und durch, hat viele Höhen und Tiefen mitsammen durchgestanden und bewältigt - dies ist wohl die wahre richtige Liebe! Und wenn man sich dabei so wie in Deinem Fall ergänzt - Herz was will man mehr! Ganz liebe Grüße zu Dir mit herzlichem Dankeschön! Uschi


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 14.01.2020


Je nach Bedarf passt sie sich an,
einem Engel gleich oder Höllenmann.
Und manchmal wächst sie über sich hinaus:
da erhalten Himmel sowie Hölle Zugang ins Haus.
Aus Begegnungen wächst Erkenntnis heraus...
Die meisten Frauen sind beweglich,
schon aufgrund ihrer Natur.
Sie hassen alles Starre - gehen gern auf der
Liebe Spur...

Und ein wenig Geheimnis soll ruhig auch um sie sein,
das ist interessanter als ein "grauer Stein"...

Liebe Grüße an dich - Renate

 

Antwort von Ursula Rischanek (14.01.2020)

Natürlich gebe ich Dir recht, - sich anzupassen niemals schlecht - behalte stets die Oberhand, sei noch dazu auch auch galant, parlier gekonnt und mit Esprit, - selbst wenn der Mann versteht es nie! In diesem Sinne liebe Renate ;-))) - schönen Abend und herzlichen Gruß - Uschi


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 14.01.2020

Liebe Uschi,

Hexe der Engel?.... sind da ältere Verse von mir wieder in den Kopf gekommen die ich Dir nicht vorenthalten möchte

Hexe oder Engel:

So manche Frau, meint man als Mann,
dreht sich im Kreise, dann und wann.
Tritt mal sehr hart auf, manchmal fein
kann Hexe und auch Engel sein,
zeigt, wie's grad passt, sich sehr galant,
mit wenig oder viel Verstand.
Will schlau erscheinen, und mit Mumm...
beizeiten ist's auch andersrum.

Vergleiche eine Frau mal so:
Als Ei, empfindlich, wenn es roh'
ist "abgekocht" zwar innen hart,
falls "weichgekocht", ist es sehr zart,
schmeckt, wenn es frisch ist, immer gut.
Man(n) sei beim Pellen auf der Hut:
Was in den Schalen wirklich steckt,
hat selten noch ein Mann entdeckt.

Liebe Grüße mit einem "Hoch Der Lyrik" sendet Horst

 

Antwort von Ursula Rischanek (14.01.2020)

.Lieber Horst, ohne ebenso persönlich zu werden sind auch mir ganz allgemein spontan ein paar Zeilen ergänzend dazu noch eingefallen: *** Engel oder Hexer - So mancher Mann meint man als Frau wobei fragt bitte nicht genau, wenn mal selbst hart, manchmal ganz zart begeistert er ach, ziemlich smart und auch wenns passt, wieder galant kann ganz schnell werden nun chenant. Um schlau zu sein oder doch dumm ganz selten ist's auch andersrum! Und wenn vergleich manch Mann sodann: Frag allen Ernstes dann und wann, nach aussen hart und abgebrüht natürlich stets darum bemüht um zu kaschieren so der Fall am End schmeckt er dann ziemlich schal. Stellt sich für mich nurmehr die Frage gar faules Ei – was ich nun habe???? *** Für manchem Mann sollte noch gelten: Immer schön vorsichtig beim Schälen - verbrannte Finger könnten quälen! In diesem Sinne immer augenzwinkernd und natürlich stets mit einem "Hoch der Lyrik" 💝 Uschi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).