Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wenn die Spatzen pfeifen auf den Januar“ von Michael Reißig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Michael Reißig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 26.01.2020

Lieber Michael,

das wird den Winter wohl verdrießen, die ersten Schneeglöckchen schon sprießen. Ich störe mich nicht an dem Frust, ich sehe gern am Futtertisch das Rotkehlchen, wie es mir seelenruhig zuschaut voller Lust. Dein Gedicht ist klasse und wird uns noch eine Weile begleiten.

Herzliche Morgengrüße aus leichtem Nebel von Margit

 

Antwort von Michael Reißig (28.01.2020)

Liebe Margit, jetzt soll der Winter ein kurzes Gastspiel geben, jedoch ist ab Freitag erneut ein Warmluftschub vorhergesagt. Lassen wir uns einfach überraschen! Ich danke dir von Herzen für die anerkennenden Worte deines tollen Kommentars! LG. Michael


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 25.01.2020

Lieber Michael,
hoffentlich bist du nicht böse, wenn ich dir mal was sage. Die ersten beiden Strophen gefallen mir ausgesprochen gut. Mit der dritten Strophe hätte ich aber formale Probleme. Es wäre besser, wenn du die Spätzchen wie zu Spatzen machen könntest. Die letzten beiden Verse sind mit ihren Inversionen geradezu verdreht. Wie könnte man das glätten ohne den Reim anzutasten? Übrigens höre ich auch morgens um 5 Uhr im reifbedeckten Berlin die Amseln zwitschern. Bricht der Frühling etwas schon im Januar an?
Liebe Grüße von Andreas

 

Antwort von Michael Reißig (25.01.2020)

ich danke dir für den wichtigen Hinweis. Die Worte im dritten Vers habe ich geändert und das durch "die jüngsten Vögel ersetzt. Zwar handelte es sich um einen Spatzenschwarm unter dem sich zahllose Jungvögel tummelten, aber auch - wie auf dem Foto deutlich zu erkennen - auch viele ausgewachsene Vögel! Nochmals vielen Dank für den tollen Kommentar! Hin und wieder passieren auch einige formelle Fehler. Aber diese Fehlerteufel schleichen sich auch ins Handwerk eines Autoren ein. Daher sollten die Leser mit konstruktiver Kritik nicht sparsam sein. Denn als Autor lernt man ohnehin niemals aus! LG. Michael


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).