Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mein Kind“ von Manfred Ende

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Manfred Ende anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 05.02.2020

Das ist wohl viel zu oft Realität.
Segnung dem Mensch, der die
LIEBE nicht übergeht...
Es kommt der Tag, da sind alle
Tränen zu spät.

Ein ganz besonderes und wertvolles
Gedicht ist dir da gelungen.

Mit einem herzlichen Gruß von Renate


Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 05.02.2020

Lieber Manfred,
leider verroht unsere Gesellschaft immer mehr.
"Sie hat dem Kind das Leben geschenkt, was heute nicht mehr an sie denkt".
Gott Lob gibt es auch die andere Seite, wo die alte Mutter umsorgt und gepflegt wird, wenn es denn soweit sein sollte.
In Deinem Gedicht hast Du für eine traurige Wahrheit die passenden Worte gefunden, die einen auch traurig stimmen. Da kann ich auch nur den Hut ziehen.

Nachdenkliche und liebe Grüße aus dem Norden
sendet Dir Sonja


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 04.02.2020

Zu oft leider traurige Realität lieber Manfred. Bei allem jedoch Poesie, die ich mehrfach gelesen habe und ich bin sehr ergriffen! Fazit, traumhaft schön mit Worten der Wahrheit und ich sage „Chapeau“! Grüße Franz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).