Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ich habe das Gefühl in Deutschland darf man nicht sterben“ von Maximilian Wohler

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Maximilian Wohler anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 05.02.2020

Hallo Maximilian,

lass Dir das doch nicht einrechen. Du kannst arm, reich, vernachlässigt und wer weß was noch sterben, in aller Ruhe. Es muss auch niemand zuschauen, schön allein im trauten Zuhause, im Lieblingswald, wenn leise die Blätter säuseln, ach stirb so schön, es ist einmalig, dann sieht man Dich so selten, oder man nimmt von diesen wunderbaren Fliegenpilzen eine Pfanne voll, schreibt sein Testament, legt es daneben und setzt sich als Alleinerbe ein. Ist doch wunderbar. Sollte man oder solltest Du dann immer noch sterben wollen, ist Dir eh nicht zu helfen. Denk doch bloß an die gierigen Erben, die schon immer meinten, weg mit ihm, er sitzt auf seinem Geld. Eine alte Frau bekam ein Hörgerät, änderte schlagartig zum fünften Mal ihr Testament. Aber nun wollte sie gar nicht mehr sterben. Dies ist eine Anleitung, wie erhalte ich mich, auch wenn ich auf dem letzten Loch pfeife. Immer schön den Kopf hoch und weiter, weiter, weiter...und wenn er nicht gestorben ist, so lebt er auch noch heute....:-))

Herzliche Grüße zum Start bei e-Stories.de, Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).