Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Skulptur“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Romantisches“ lesen

Horst Werner (horst.brackergmx.de) 14.02.2020

Hallo Bertel,
mein Freund!

Das Auge des Künstlers!
Ein Symbol der Vergänglichkeit!
Gratulation!
Liebe Grüße!
Horst Werner

 

Antwort von Adalbert Nagele (16.02.2020)

...ja Horst Werner, es sind oft nur Kleinigkeiten die einem bei genauer Betrachtung den Alltag versüßen. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 13.02.2020

Lieber Bertl! Du hast ein Auge für sowas und bei dem Anblich spriessen bei dir gleich neue Gedanken. Manch einer läuft einfach an einem solchen Wunder der Natur vorbei . Sehr gerne gelesen und geschaut, liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Adalbert Nagele (16.02.2020)

...ja Karin, es sind oft nur Kleinigkeiten die einem bei genauer Betrachtung den Alltag versüßen. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 13.02.2020

Lieber eisig-kreativer Bertl...
Auch die Liebe liegt sehr oft auf EIS
Natur-verrückt zahlst du den PREIS
Wirklich schön anzuschau´n
Man(n) sollt sich nie verhau´n...
Am Tag des KUSSES- sag ich LEIS ;-))
Herzl. erwärmende Morgengrüße
aus dem etwas glatten Bietigheim-Bissingen
vom Jürgen

 

Antwort von Adalbert Nagele (16.02.2020)

Liegt die Liebe oft auf Eis, zahlt man einen hohen Preis. Jürgen, da kann ich dir nur zustimmen. Merci und glG, Bertl.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 12.02.2020

Lieber Bertl,
deinem wundervollen Foto und so extravagant ist zu erkennen, es ist ein Zauber
der Natur.
Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...ja Hildegard, leider ist das Schöne meist nur von kurzer Dauer. Merci und lG, Adalbert.


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail-Adresse privat) 12.02.2020

och, wie hübsch, Bertl. Das Schöne gibt es immer nur für einen kurzen Augenblick... LG von Monika

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...ja Monika, das Schöne ist meist nur von kurzer Dauer. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 12.02.2020

Lieber Adalbert,
eine faszinierende Eisskulptur, dessen unvermeidliches Schicksal du sehr gut in Worte gefasst hast!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...ja Michael, das Schöne ist meist nur von kurzer Dauer. Merci und lG, Adalbert.


Frank Gülden (eMail-Adresse privat) 12.02.2020

Hallo Bertl.
Es sind oft gerade die Momentaufnahmen, die das Leben lebenswert machen.
Wunderschönes Gedicht und tolles Foto!
Liebe Grüße,
Frank

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...merci Frank, genau so ist es!!! LG von Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 12.02.2020

Immer wieder überraschend, welche" Kunstwerke" die Natur schafft und wenn diese dann auch von offenen Augen
wahrgenommen und wie es Dir hier wunderbar gelingt, Bertl,
anderen zugänglich gemacht werden.
HG schickt Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...ja Ingeborg, die Natur zeigt uns vieles vor; wir müssen sie nur wahrnehmen. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 12.02.2020

Don Bertolucci, die Natur ist für mich der größte Künstler. Ich hatte heute im TV ein Bericht über die Berge gesehen und da fehlten mir die Worte! Oft denke ich an die Eisblumen am Fenster früher und da träume ich noch immer gerne von diesen Zeiten! Grüße Dir Don Francesco und Klasse beides.

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...Francesco, diese kleine Skulptur stand unter einer Bank mit Holzlatten, wo unter Sonnenbestrahlung Wassertropfen zwischen den Latten runtertropften, die so bei der nötigen natürlichen Abkühlung wieder zu Eis erstarrten und dieses filigrane Schmuckstück entstehen ließen. Merci und lG, Bertolucci.


Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 12.02.2020

:..Bertl,

...und bei genauerer Betrachtung,
man findet dies nun, alle Achtung,
als Dichter und als Maler auch,
hieltest gleich fest, wie's bei dir Brauch.

Natur ein Kunstwerk wohl geschaffen,
wenngleich nur kurz - vergehen lassen
und wohl die Sonne dann geschwind
geschmolzen schnell dies Eiseskind!

Wunderbar festgehalten und gleich auch noch verdichtet!
Grüße in den Abend zu dir - Uschi

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...merci Uschi. Diese kleine Skulptur stand unter einer Bank mit Holzlatten, wo unter Sonnenbestrahlung Wassertropfen zwischen den Latten runtertropften, die so bei der nötigen natürlichen Abkühlung wieder zu Eis erstarrten und dieses filigrane Schmuckstück entstehen ließen. Eine angenehme Wochenteilung und lG von Bertl.


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 12.02.2020

Lieber Bertl,
ja, ein Glücksmoment mit bizarren Naturwunder,
im richtigen Augenblick festgehalten. Foto und dein
Gedicht lösen Freude aus.
Liebe Grüße schickt dir herzlich Gundel

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...ja Gundel, so ein Bild bekommt man selten vor Gesicht. Diese kleine Skulptur stand unter einer Bank mit Holzlatten, wo unter Sonnenbestrahlung Wassertropfen zwischen den Latten runtertropften, die so bei der nötigen natürlichen Abkühlung wieder zu Eis erstarrten und dieses filigrane Schmuckstück entstehen ließen. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 12.02.2020

..eine Schlange wird "vereist," während sie ihre Beute verschlingen will. So sehe ich das.
Deine Zeilen, die Idee und überhaupt den Blick dafür - finde ich gut.

Grüße zu dir
von Ingrid

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...ja Ingrid, eine Kobra kommt dem Bild auch sehr ähnlich. Merci und glG, Bertl.


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 12.02.2020

Sehr extravagant hält "sie"
eine Fahne in der Hand.
Ihr Kopf gehört schon
der Vergangenheit an;
ihr Rock bauscht sich
an die langen Beine heran.
So steht sie hier noch
eine Zeit und ist bereit,
den Betrachter zu fesseln
und in ihr Schmelzen
gedanklich einzukesseln...

Da hast du wieder einen guten
Blick bewiesen, Adalbert.
Auch dein schönes Gedicht
ist zum Genießen!

Liebe Grüße sendet dir Renate

 

Antwort von Adalbert Nagele (12.02.2020)

...merci Renate, es lebe die Phantasie;-) was man in so eine Skulptur alles hinein interpretieren kann, ist interessant. GlG von Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).