Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Rosen - zu schön um gepflückt zu werden -“ von Horst Werner Bracker

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Werner Bracker anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Ode“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 17.02.2020

Lieber Horst Werner,

dein Gedicht hat mich sehr berührt und so zart und verfürerisch
geschreiben. Ich bin von diesen Zeilen sehr beeindruckt und die
Rose der Liebe ist und bleibt so beliebt, dass wir uns wirklich wie
im Garten Eden fühlen können. Das Foto verspricht alles.

Schicke dir herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Horst Werner Bracker (20.02.2020)

Hallo Hildegard! Was wäre das Leben ohne die Liebe? Ein Graus! Nun sind wir 84 Jahre. Wo sind all die Träume geblieben, die wir geträumt als Kind? Das Leben hat sie fein zerrieben und fortgeweht hat sie der Wind! Liebe Grüße! Horst Werner


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 17.02.2020

So schön sie auch in der Wohnung sind, ich liebe sie in der Natur! Grüße Dir Horst Werner der Franz

 

Antwort von Horst Werner Bracker (20.02.2020)

Hallo Franzl! Was wäre das Leben ohne die Liebe? Ein Graus! Nun sind wir 84 Jahre. Wo sind all die Träume geblieben, die wir geträumt als Kind? Das Leben hat sie fein zerrieben und fortgeweht hat sie der Wind! Liebe Grüße! Horst Werner


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 16.02.2020

...ja Horst Werner, das sind die kleinen Paradiese, die uns da und dort umgeben und uns zur Liebe in ewiger Jugend, verleiten. Mögen sie uns weiter noch genügend Kraft mit ihren Düften geben, um uns das Leben so angenehm wie nur möglich zu machen.
LG Bertl.

 

Antwort von Horst Werner Bracker (20.02.2020)

Hallo Bertl! Was wäre das Leben ohne die Liebe? Ein Graus! Nun sind wir 84 Jahre. Wo sind all die Träume geblieben, die wir geträumt als Kind? Das Leben hat sie fein zerrieben und fortgeweht hat sie der Wind! Liebe Grüße! Horst Werner


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 16.02.2020

Zarte Poesie...Gedicht und Foto.

Schöne Einstimmung in den Tag.
Es grüßt Ingrid

 

Antwort von Horst Werner Bracker (16.02.2020)

Hallo Ingrid! Poesie ist die Sprache der Seele! Dazu gehören auch: Musik, und alle schönen Künste, die uns berühren! Liebe Grüße! Horst Werner


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).