Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Mindestlohn “ von Monika Schmeinta-Maier

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Monika Schmeinta-Maier anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 16.02.2020

Doch anders, liebe Monika, wird es evtl niemals sein. Die vermeintliche Gerechtigkeit eines Sozialismus etwa würde auch nichts Gutes bringen. Einzige Möglichkeit: Demokratie mit Kapitalismus, Letzterer stark reguliert, ein Gegenmittel zum Global-Turbokapitalismus. Soziale Marktwirtschaft, die nur ein Nationalstaat gewährleisten kann, ist essenziell. Also sind die großen Globalisierungspläne der Mächtigen, die aus einem Europa der Nationen einen Superstaat machen wollen, zu bekämpfen.

LG und immer dem Mindestlohn den Vorschub.

Karl-Konrad


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).