Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Frühling bringt’s ans Tageslicht…“ von Christa Astl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Christa Astl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 18.02.2020

Liebe Christa,
bei mir in Dresden stellt sich die Frage nicht, da dieser bisher ausgeblieben ist.
Ein tolles Gedicht!
LG. Michael

 

Antwort von Christa Astl (18.02.2020)

Danke lieber Michael. Ich war jedenfalls entsetzt, was da an Müll sichtbar geworden ist. Vielleicht deckt das Grün im Sommer so manches zu, es wäre mir auch bisher nie aufgefallen. Der Wald ist ziemlich steil und so steigt auch kaum einer hinunter um aufzuräumnen. Lieben Gruß in einen schönen Abend, Christa


MarleneR (HRR2411AOL.com) 17.02.2020

Liebe Christa,

es ist wirklich oft nicht zu glauben, was der Mensch der Natur antut.
Hier bei uns gibt es im Frühjahr immer die Müllsammel-Aktion.
Da machen ganze Schulklassen, sogar Kindergarten-Kinder mit.
Was da aus den Wäldern und öffentlichen Plätzen gesammelt wird,
füllen zig Müllsacke. Doch leider, der Mensch lernt nicht dazu.
Weg damit, egal wohin, dann ist es aus den Augen und dem Sinn.

Liebe Grüße dir von Marlene

 

Antwort von Christa Astl (18.02.2020)

Liebe Marlene, jeder hört und liest von der Umweltverschmutzung, aber denkt niemand daran, dass er auch beteiligt ist?? Hauptsache, der Müll ist weg. - Das hat uns vor 40 Jahren auf den Bergen schon so geärgert: Am Gipfel lagen leere Bierflaschen. Liebe Frühlingsgrüße, hier schon ohne Schnee, von Christa


Night Sun (m.offermannt-online.de) 17.02.2020

Liebe Christa, … und das, obwohl so viel von Klima- und Naturschutz geredet wird. Dein Gedicht macht dies deutlich bewusst. Herzlichst, Inge

 

Antwort von Christa Astl (18.02.2020)

Liebe Inge, es heißt dann immer: "man" sollte was tun, niemand fühlt sich persönlich betroffen. Aber darüber haben wir uns vor 50 Jahren schon geärgert, wenn auf den Gipfeln die leeren Bierflaschen herum lagen. Danke für deine Gedanken dazu! Vorfrühlingsgrüße sendet dir Christa, habe gestern auch meinen ersten Krokus entdeckt!


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 17.02.2020

Ja, liebe Christa.
Es wäre schön wenn der Schnee nicht nur alles verdeckt sondern den Unrat auch noch auffressen würde. Gern gelesen dein Gedicht.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Christa Astl (18.02.2020)

none


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 17.02.2020

...ja Christa, leider gibt es immer wieder so unvernünftige Menschen.
LG Bertl.

 

Antwort von Christa Astl (18.02.2020)

Hallo Bertl, leider ertappt man diese "Sünder" nie auf frischer Tat. Und wer steigt schon die steilen Hänge hinunter und holt diesen Müll.... Sonnengrüße aus Tirol von Christa


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 16.02.2020

Liebe Christa,
es ist manchmal eine grosse Schweinerei. Ob die Menschen zu Hause auch so einen Dreckhaufen liegen haben? Nein, haben sie nicht. Die Natur muss alles aushalten, und wir auch.
Mach es gut und viele Grüsse von Deiner Wally, die Zahnschmerzen hat!

 

Antwort von Christa Astl (18.02.2020)

Liebe Wally, ich war auch entsetzt, was die Wallfahrer und Wanderer hier alles "fallen lassen". Aber das Zeug rutscht dann bis 20 Meter den steilen Hang hinunter, da steigt keiner hinab und holt es.... Vorfrühlingsgrüße aus dem Inntal von Christa und danke für deinen Kommi.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).