Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Ode an die Sonne“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Ramona Be (ramona.benouadahweb.de) 19.02.2020

Lieber Karl-Heinz,

dein wundervolles Gedicht las ich sehr gerne.
Möge die Sonne immer in deinem Herzen scheinen.
Liebe Grüße, Ramona

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (19.02.2020)

Liebe Ramona, ich danke dir. Heute schien die Sonne den ganzen Tag in unsere großen Fenster. Es war wie im Sommer. Schnell kletterte die Temperatur in unserer Wohnstube auf 23 Grad C. Es war eine Wohntat in dem sonst so kalten Februar. Herzlich Karl-Heinz


MarleneR (HRR2411AOL.com) 17.02.2020

Lieber Karl-Heinz,

ein schönes Loblied auf die Sonne hast du geschrieben.
Und es ist wahr, ohne Sonne geht garnichts, es gäbe kein
Leben auf diesem Planeten. Der Mensch braucht die Wärme,
die Natur ebenso, auch wenn wir manchmal über ihre zu heftigen
Strahlen stöhnen. Aber, du hast Recht, gefährlich kann sie auch sein.

Liebe Grüße dir und deiner lieben Frau von Marlene

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (18.02.2020)

Liebe Marlene, Die Kraft der Sonne ist unglaublich, dass sie aus der Entfernung die Erde so heiss bestrahlen kann. Stell einen glühenden Ofen in eine Ecke. Schon zehn Meter entfernt spürt man die Hitze kaum. Daran kann man ermessen die Kraft der Sonne. Ich danke dir und grüße dich Karl-Heinz


Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 17.02.2020

Lieber Karl-Heinz,

sehr schön hast Du es verdichtet - was wären wir ohne der Wärme und die Kraft die aus der Sonne entstehen. Jedoch hat sie auch manchesmal verheerende Auswirkungen deren wir uns ebenso bewusst sein sollten.

Herzlich liebe Grüße zu Dir, Uschi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (18.02.2020)

Liebe Uschi, ich danke dir. Die Sonne ist eine Naturgewalt, die für uns lebenswichtig ist. Wir müssen aber auch Respekt vor ihr haben und uns zu schützen wissen. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Ingrid Bezold (in.bezoldt-online.de) 17.02.2020

Prima, Karl-Heinz, dass du eine Ode an die Sonne geschrieben hast. Sie ist unsere Lebensenergie!!

Grüße zu dir
schickt Ingrid

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (18.02.2020)

Liebe Ingrid, Bis auf die Erde sind alle anderen Planeten entweder zu dicht zur Sonne oder zu weit entfernt. Wir sind die Glücklichen. Wenn die Menschen nur nicht die Natur so verschandeln würden. Ich danke dir und grüße dich herzlich. Karl-Heinz


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 17.02.2020

Lieber Karl-Heinz,

ein sehr schönes Gedicht und die Sonne ist unser Motor im Leben
und schenkt uns Wärme und die Natur fängt wieder an zu blühen.

Schicke dir herzliche Grüße auch an deine liebe Frau,
von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (18.02.2020)

Liebe Hildegard, ohne die Sonne wären wir verloren. Wir brauchen sie, obwohl sie auch zuviel Hitze ausströmt und Brände verursachen kann. Ohne sie gibt es kein Leben. Herzlich grüßt und dankt Karl-Heinz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 17.02.2020


Lieber Karl-Heinz,

die Sonne läuft sich langsam warm...
Menschen nehmen sich bald in den Arm.
Auch Tiere sind ganz angetan,
weil aus ihr so viel Wohltat lacht:
sie verleiht uns Freude und neue Kraft...
Doch kommen wir ihr nicht zu nah;
auch bei Schönem droht manche Gefahr!

Ich kann dir (Euch) heute keine sonnigen
Grüße schicken - hier lässt sich nur der Regen
blicken... Schade! Trotzdem sonnige Gedanken
- Renate

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (18.02.2020)

Liebe Renate, ich danke dir. Bei uns scheint sie morgens in die Fenster rein. Dier Südseite unseres Hauses besteht nur aus einer Glastür und vier große Fenster. Im Februar haben wir im Moment Sonnenhitze von 25 °C. Im Sommer müssen wir die Kühlanlage einschalten...und das im kalten Kanada. Herzlich Karl-Heinz


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 17.02.2020

Lieber Karl-Heinz,
die Sonne in Verbindung mit Regen, Wolken und Wind sind für die Natur und alle Lebewesen unerlässlich. In deinem Gedicht lässt du die filigranen Feinheiten und die magischen Kräfte der Sonne effektiv zum Ausdruck kommen. Das himmlische Können der Sonne bürgt für glorreiche Festivitäten von Mensch, Freizeit und Kultur. So gab sie gestern in ihrem Auftritt durchaus schon frühlingshafte Züge, um ein kleines Sonnenbad zu nehmen.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (18.02.2020)

Lieber Karl-Heinz Solange wir die Sonne haben sind wir lebensfähig. Wahrscheinlich gibt es noch Planeten in iher Reichweite. Zu dicht verbrennt alles und zu entfernt erfriert alles. Wir sind die Glücklichen. Mit Hubert Schendel habe ich Kontakt aufgenommen und ein paar e-mails gewechselt. Als Musik Liebhaber habe ich ihm Radio Herz, den deutschen Musiksender in Kanada empfohlen. Man kann ihn zusammen mit der Deutschen Welle im Fernseher bekommen. Ich muss mich anmelden beim Urologen für Abhilfe mit der Prostata. Ich habe Schwierigkeiten und dachte, dass es mir erspart bleibt. Unsere Tochter kommt morgen für einige Wochen. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 17.02.2020

So ist es lieber Karl - Heinz und hätten wir keine Sonne, besser wir denken nicht daran! Hildegard und Dir viele liebe Grüße - Wünsche der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (18.02.2020)

Lieber Franz, ich danke dir. Sonnenschein auf allen Wegen käme gar nicht ungelegen. Jedoch auch Regen brauchen wir, der Mensch, die Pflanze und das Tier. Herzlich Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).