Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Diebe im Allgemeinen und im Besonderen“ von Sonja Soller

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Sonja Soller anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erfahrungen“ lesen

sifi (eMail-Adresse privat) 05.03.2020

Liebe Sonja,

hier noch ein Nachtrag zum Thema „Gedanken-Diebstahl“:
(Mein erster Kommentar und Deine Antwort folgen unten.)

Vergleiche doch einmal die folgenden (aktuellen) Texte, Anhänge und Kommentare:
https://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?242080
https://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?242135
Der zweite Beitrag vom 05.02.2020 hat sage und schreibe 14 Kommentare (!) erhalten,
der erste (!) Beitrag vom 02.02.2020 gerade mal einen einzigen Kommentar.
(Seltsamerweise vom Verfasser des 2. Beitrags).

So wird „Gedankendiebstahl“ von der Leser-/Leserinnenschaft gefördert
und der „Dieb“ in seinem Tun „bestärkt“!
LG Siegfried
...............................................................................................................................................................................................
Liebe Sonja,
Es gibt ja auch noch die gemeinen Gauner und Ganoven,
die im Leben straucheln und so zum Strauchdieb werden.
Aber besonders schwer haben es immer die Straßenräuber.
Früher waren es ganz einfache Wegelagerer, aber heutzutage
machen sie auch vor Schnellstraßen oder Autobahnen nicht halt!

Und vom Ideen und "Daten clown" kann ich auch ein Lied singen.
Lies doch dazu mal meinen Beitrag aus dem Jahr 2010
Beim Datenclown hört der Spaß auf
https://www.e-stories.de/gedichte-lesen.phtml?144971
LG Siegfried

Antwort von Sonja Soller (18.02.2020)
Guten Morgen Siegfried, Diebe im Allgemeinen gibt es derer sooo viele, man kann sie gar nicht alle aufzählen. Habe das was mir am Herzen liegt damit verpackt. Wenn ich selber nicht die Erfahrung gemacht hätte, wär mir der "Gedankendiebstahl" gar nicht aufgefallen, gehört habe ich schon öfter davon, aber nicht ernst genug genommen. Mit dem Gedicht wollte ich noch einmal darauf Aufmerksam machen, dass es nicht die feine Art ist, zu stehlen, egal in welcher Form.
Danke für deinen Kommentar Liebe Grüße aus dem Norden, Sonja


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 19.02.2020

zum Ideen-Dieb...Ross und Reiter nennen ist besser, als Rumgeeier, Sonja. Nur das tut ihm wirklich weh -
und das soll es ja auch - sonst treibt er´s ja munter weiter, denk ich mal so.

ahoi

 

Antwort von Sonja Soller (19.02.2020)

Hallo Ralph, hoffe, wenn diejenigen lesen, was ich zu "Ideenklau" zu sagen habe, sich mehr dem Dichten eigener Gedichte widmen, anstatt die Energie am "Klauen" zu verschwenden. Liebe Grüße aus dem Norden, Sonja


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 18.02.2020

Sonja, als Herzensdieb kann ich nur sagen,
kann mich über Frauen nie beklagen.

LG Adalbert

 

Antwort von Sonja Soller (18.02.2020)

Das ist schön für Dich Adalbert, Herzensdiebe haben es leichter im Leben, als andere Diebe. Liebe Abendgrüße aus dem Norden, Sonja


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 18.02.2020

So mancher Dieb, folgt nur seinem Trieb! Grüße Franz

 

Antwort von Sonja Soller (18.02.2020)

Hallo Franz, dass soll jetzt aber keine Entschuldigung für Diebe sein, oder?? Liebe Grüße Sonja


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 18.02.2020

Liebe Sonja,
Diebe haben einen großen Schatz an Einfallsreichtum, fast zu beneiden,
lieber nicht.
Schicke dir keine diebischen Grüße von Hildegard

 

Antwort von Sonja Soller (18.02.2020)

Hallo Hildegard, das, was die "Diebe" an Energie am Gedankendiebstahl verschwenden, sollten sie lieber in eigene Gedicht investieren. Danke fürs Lesen, liebe Hildegard. Herzliche Grüße aus dem Norden, Sonja


Bild Leser

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de) 18.02.2020

Liebe Sonja, Dein Geist und Deine Seele kann Dir niemand nehmen...wohl aber Deine Ideen. Ich kann den Ärger absolut nachvollziehen, denn die Ideen, die aus Geist und Seele stammen, sind aus Deinem tiefsten Inneren. Du kannst sie in Worte fassen, dem Ganzen einen Rahmen geben und mit anderen durch das Veröffentlichen z.B. in Form eines Gedichts teilen. Damit tust Du vielen etwas Gutes und schenkst Freude bei der Lektüre. Sich aber dessen als Dichter selbst zu bemächtigen ist ein Armutszeugnis! Man darf sich durchaus inspirieren lassen, aber nichts nahezu 1:1 übernehmen (stehlen). Wer Künstler sein will, sollte auch eigene Ideen haben und in der Lage sein diese selbst mit eigenen Worten zum Ausdruck zu bringen. Ich stehe da voll hinter Dir!
Liebe Grüße von Mark

 

Antwort von Sonja Soller (18.02.2020)

Danke lieber Mark, freue mich das Du auch so denkst, mit Deinem Kommentar hast Du mir noch einmal aus der Seele gesprochen. Es ist nicht die feine Art Gedanken und Ideendiebstahl zu begehen, um sich selber damit profilieren zu können. Danke für diesen zustimmenden Kommentar. Liebe Grüße aus dem Norden, mit einem Lächeln im Gesicht, Sonja


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).