Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Des Spätzleins Fiebertraum“ von Georges Ettlin

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Georges Ettlin anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Groteske“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 27.02.2020

Hallo Georges,
was uns im Traume
alles widerfährt, begegnet,
das ist so grotesk, als ob es
Sonnenstrahlen regnet...

Und doch verstehen wir im Traumesnebel
dann und wann, was uns die Symbolik
sagen will und manchmal auch kann.

Höchstwahrscheinlich rede ich an dir vorbei.
aber die Gedanken sind ja frei
und eilen beim Lesen lautlos herbei:
Unruhe kann man hier spüren.
Kommt das von den "Vöglein",
die nicht mehr sind, die aber im Kopfe
tirilieren und Gedanken pflocken
und mit einem dunklen Tuche locken,
als wollten sie sagen: "Komm geschwind..."

Liebe Grüße von der Traumlandwiese
- Renate

 

Antwort von Georges Ettlin (29.02.2020)

Danke für deine lieben Worte, meine liebe, träumende Renate! Herzlichen Gruss in dein Wochenende von Georges


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).