Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Saitensprünge“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Wortwörtliches-Wortspiele“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail-Adresse privat) 29.02.2020

Lieber zart besaiteter Robert...
Klangvoll ist´s doch lebenslang
in jeder Phase Sturm und Drang...
Schmerzlich oft lässt du dich
vom heftigen Durst gern leiten
Mein heißer Tipp- ganz ehrlich:
Iss lieber ´ne Wurst von Saiten
(...oder beizeiten! ;-))
Herzl. hungrige Morgengrüße
am heutigen Welttag der Schwertschlucker
vom Schwabenfreund Jürgen

 

Antwort von Robert Nyffenegger (29.02.2020)

Schön von Dir zu hören, denn ich vermute, dass Du auf diesem Gebiet ein echter Profi bist. Wenn`s mal nicht klappt, hält man sich ans Essen, da hast Du absolut Recht. Herzlich Robert


Bild Leser

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 28.02.2020

Lieber Robert,
habe gehört Seitensprünge sollen das häusliche Liebesleben beleben, kann auch sehr anstrengend sein, vor allen Dingen, wenn jede Dame einen anderen Namen hat. Leichter wärs allerdings, wenn alle "Schatzi" hießen.
Ob oder ob nicht, jetzt wird in ruhigeren Gewässern gepaddelt, irgendwann ist schließlich die Luft mal raus, und man liest und kommentiert die Gedichte seiner Mitdichter.

Liebe Grüße und ein paar schöne Stunden beim ruhigen Paddeln, Sonja

 

Antwort von Robert Nyffenegger (29.02.2020)

Danke Dir herzlich für den Kommentar, Seitensprünge waren nie mein Ding, zu anstrengend, bin immer gerade aus gesprungen und das mehrmals. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 28.02.2020

Volltreffer lieber Robert! Klasse und Gerne gelesen Grüße Dir Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (28.02.2020)

Danke Dir, man muss einfach aufpassen, dass es keinen Blattschuss gibt. Herzlich Robert


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 28.02.2020

Die Saiten mancher "Spielfigur",
die werden gern gezupft.
Zum Problem wird dies nur,
wenn einer darüber verschnupft...

Heute tragen viele Paare
offen ein Schild vor sich her:
Wir lieben die Liebe
und möchten sie leben
mit so vielen Willigen um uns her...
Ohne "Eifersucht" funktoniert das sehr!
Aus dem "Bekennerbrief" für Alle
wird dann noch verlesen:
Der Partner ist meine einzige Liebe,
nur er stärkt mein Wesen...
Für mich jedoch ist das
ein trauriger Ort
- die LIEBE fiel schon lange
in den *Abort...

(* steht auch für Toilette)

Gedankengrüße zu deinem Wortspiel,
das mir in seinem Vortrag gefiel!
Renate

 

Antwort von Robert Nyffenegger (28.02.2020)

Danke Dir ganz herzlich für Deinen lesenswerten Kommentar. So viel Tiefe habe ich in meinem Spruch natürlich nicht gesehen, das ist einfach nur so von mir daher gequasselt. Heute mache ich keine Seitensprünge mehr, ich springe nur noch zur Seite, das dürfte am Alter liegen. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 28.02.2020

...so ist der Lebenslauf, ja genau so Robert!
LG Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (28.02.2020)

Danke Dir, Seitensprünge waren nie mein Ding, ich habe stets in media res vorgezogen. Lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).