Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Alltägliches“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Alltag“ lesen

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 07.03.2020

Lieber Franz,

bei uns sagt man "nur net hudeln" immer schön gemütlich - bringt doch nix, Stress hatten wir lange genug!

Liebe Grüße zu Dir - Uschi

 

Antwort von Franz Bischoff (09.03.2020)

Richtig meine liebe Uschi! Für eine Ehe ist zuweilen Langeweile tödlich und doch gibt es in zu vielen Partnerschaften – Ehen Eintönigkeit! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Bild Leser

Mark Widmaier (widmaiermarkweb.de) 07.03.2020

Also raus aus den Puschen, lieber Franz, und schön was unternehmen. Nur wer traute Zweisamkeit hegt und pflegt, ob mit kleinen Geschenken oder eben den von mir angesprochenen Aktivitäten, kann eine glückliche Ehe führen. Stillstand und Bequemlichkeit sind der Sinne und der Liebe Tod.
Sehr gut beschrieben.
Liebe Grüße von Mark

 

Antwort von Franz Bischoff (09.03.2020)

Hallo Mark, Dabk auch hier Dir wieder für den Kommentar! Für eine Ehe ist zuweilen Langeweile tödlich und doch gibt es in zu vielen Partnerschaften – Ehen Eintönigkeit! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Musilump23 (eMail-Adresse privat) 06.03.2020

Lieber Franz, die täglichen Nachrichten in den Medien sind derzeit überwiegend von negativen Themen geprägt, die einem fast auf den S… gehen. Die Beklopptheiten und die Zirkuskunst unserer Zeit kann man fast nur noch mit Humor ertragen. Da tut dein Gedicht richtig gut, wie du Alltägliches locker und leichtfüßig in neue Zusammenhänge stellst.
Mi frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (09.03.2020)

Dies lieber Karl - Heinz denke auch ich wahrlich immer wieder! Für eine Ehe ist zuweilen Langeweile tödlich und doch gibt es in zu vielen Partnerschaften – Ehen Eintönigkeit! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 06.03.2020

Lieber Franz,

es sind arme Leute, die Langeweile haben. Irgendetwas muss man immer tun um nicht zu verblöden. So schreibe, lese, musiziere, mal ein Bild und freue dich.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (09.03.2020)

Du hast schon immer meine Bewunderung lieber Karl - Heinz und so bleibt es auch! Grüße Hildegard und Dir! Für eine Ehe ist zuweilen Langeweile tödlich und doch gibt es in zu vielen Partnerschaften – Ehen Eintönigkeit! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 06.03.2020

...Francesco, nur nichts anbrennen lassen,
dann ist alles bestens.

LG Bertolucci.

 

Antwort von Franz Bischoff (09.03.2020)

Volltreffer mein Spezl Don Bertolucci! Für eine Ehe ist zuweilen Langeweile tödlich und doch gibt es in zu vielen Partnerschaften – Ehen Eintönigkeit! Danke dem Kommentar und Grüße Francesco


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 06.03.2020

Lieber Franz! Langeweile kenne ich nicht. Ich habe in Haus und Garten immer zu tun und mit den ganzen Tieren auch. Und habe ich Zeit, dann nütze ich sie, um ein Gedicht zu schreiben. Bei uns im Haus geht es immer heiter zu und bei schönem Wetter sowieso. Da geht es nach draussen, die Natur geniessen. Schicke dir liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Franz Bischoff (09.03.2020)

Genau so ist es liebe Karin! Für eine Ehe ist zuweilen Langeweile tödlich und doch gibt es in zu vielen Partnerschaften – Ehen Eintönigkeit! Danke dem Kommentar und Grüße Franz


sifi (eMail-Adresse privat) 06.03.2020

Gut Ding will Weile haben.
Pud ding will Eile haben.
Im Alltag gut Ding bedacht
man mit langer Weile macht.

Beachte den Unterschied,
denn ehe man sich versieht,
wird das Vergnügen versaut,
durch Anbrennen, Klümpchen, Haut*.

Grinsgruß Siegfried

P.S.: Ich hasse Hasstexte im Netz und Pudding mit Haut!

 

Antwort von Franz Bischoff (06.03.2020)

Alltäglich, so ist es eben, da muss man auch mit Hass oft leben. Man muss auch kleine Dinge lieben, so bin mit Pudding auch ich zufrieden und da mein Schätzchen kocht mit Klasse, somit den „Pudding“, ich nieeeee hasse! Schmunzelgrüße Dir Siegfried der zufriedene Franz *Bei „rechter Hetze“ oder „Hasskram“, daaaaaa habe ich meine Hausmittel und ein Glas „Weizenbier“, dies schafft Ruhe!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).