Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Heilende Natur“ von Heidi Schmitt-Lermann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heidi Schmitt-Lermann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensermunterung“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 09.03.2020

Liebe Heidi,

ach ist das Gedicht so ermunternd. Das Bild so farbenfroh und schön. Auch zu mir kommen hauptsächlich das ganze Jahr über die Meisen. Sie wissen genau wenn ich sie füttere. Schütte ich Körner in die flach ausgestreckte Hand, dann nehmen sie sich, ohne zu verweilen, ein Körnchen. Schwupps sind sie wieder weg. Länger verweilen an der Erdnussbutter, die sie im Winter sehr brauchen. Von Jahr zu Jahr kommen weniger Vögel aus den Süden. Besonders die bunten Schwalben scheinen ausgestorben zu sein.

Wunderschön dein Doppelbeitrag.

Herzlich Karl-Heinz


 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (11.03.2020)

Lieber Karl-Heinz, ermuntern wollte ich gerne im Zeichen der Begebenheiten, die sich auf der Welt zur Zeit abspielen. Ich füttere auch die Vögel, die mir jetzt schon leid tun, da wir ja umziehen müssen. Wer füttert sie dann im Winter. Schwalben haben wir auch noch, allerdings nicht bunt. Danke für den lieben Kommentar, liebe Grüße, Heidi


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 08.03.2020

Liebe Heidi,

hier tummeln sich sie sich am Futterplatz auf dem Balkon und an vier Meisenknödeln an den Geländern, die sich unglaublich gern hier bedienen. Sie kleben fast am Meiselknödel. So kann ich sie herrlich fotografieren. Dein Gemälde ist schon einen Schritt weiter, sie öffnen sich einer Partnerin, hier zanken sie sich manchmal. Das Rotkehlchen ist stiller Betrachter und schaut auch mich sehr freundlich an, das tut gut. Durchscheinend schön, von den Sonnenstrahlen erhellt, ist es für mich eine helle Freude. Ganz wunderbar. Chapeaut!

Herzliche Grüße dir von Margit

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (11.03.2020)

Liebste Margit, so einen Futterplatz habe ich eben auch. Und die nettesten Vöglein sind halt meine Blaumeisen. Da wir umziehen müssen, nach 33 Jahren, tun mir meine Vögel jetzt schon leid, denn wer wird sie dann füttern? Rotkehlchen sind seltene Gäste bei uns. Aber wenn die Amseln singen freut sich das Herz, Danke für den lieben Kommentar und das schöne Lob, liebe Grüße, Heidi


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 08.03.2020

Ja liebe Heidi, dies hat wieder Klasse! Tolles Gemälde wie immer wieder! Grüße Franz

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (11.03.2020)

Lieber Franz, und wie immer wieder ein nettes Lob von Dir. Das macht auch immer wieder Freude. Danke schön, liebe Grüße, Heidi


Night Sun (m.offermannt-online.de) 08.03.2020

Liebe Heidi, eine romantische Vogelwerbung im rostbraunen Vorjahreslaub des Spätwinters. Herzlichst Inge mit lieben WE-Grüßen

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (11.03.2020)

Liebe Inge, genau hast Du es beschrieben. Genauso habe ich das Bild gemalt. Danke für den netten Kommentar, liebe Grüße, Heidi


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 07.03.2020

Liebe Heidi,
hoffnungsvoll und erwärmend
sind Gedicht und Bild.
Mit süßen Vogelstimmen
ein neuer Morgen beginnt.

Liebe Grüße sendet dir Renate

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (11.03.2020)

Liebe Renate, vor kurzem hat eine Amsel am morgen gesungen. Du hast Recht, das macht immer wieder Freude. Und die kleinen Blaumeisen sind meine besonderen Freunde. Danke für den lieben Kommentar, liebe Grüße, Heidi


Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 07.03.2020

Liebe Heidi! Du malst nicht nur sehr gut, du kannst auch wunderbar dichten. Das wurde dir anscheinend in die Wiege gelegt. Beides gefällt mir bestens. Schicke dir liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (11.03.2020)

Liebe Karin, Danke schön für Dein feines Lob und den lieben Kommentar, Mein Vater hat schon immer gut gedichtet, insofern hast Du mit Der Wiege vielleicht Recht. zu dichten und zu malen macht mir immer wieder Freude, liebe Grüße, Heidi


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 07.03.2020

Liebe Heidi,
dein Bild ein Träumchen, dazu dein passendes Naturgedicht.
Da kommt Freude auf.
Liebe WE-Grüße schickt dir herzlich Gundel

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (11.03.2020)

Liebe Gundel, es ist einfach naturgetreu das Bild von den süßen Blaumeisen, So wie sie sich in der Natur verhalten. Das Gedicht muss immer dazu passen. Danke für den netten Kommentar und das schöne Lob, liebe Grüße, Heidi


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 07.03.2020

Sehr ermunternd Heidi, und das Bild ist einfach Spitze.
Ein schönes WE und lG,
Bertl.

 

Antwort von Heidi Schmitt-Lermann (11.03.2020)

Lieber Bertl, ermunternd sollte es sein und Danke schön für Dein Lob, was das Bild betrifft. Hat mich gefreut, liebe Grüße, Heidi


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).