Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Trinken oder Autofahren“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Allgemein“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 10.03.2020

Liebe Karin, wer Alkohol trinkt und mit dem Auto fährt, der ist so leichtsinnig.
Dem muss die Fahrerlaubnis entzogen werden, denn Geldstrafe und Punkte
in Flensburg sind zu milde.
Lieben Gruß von Hildegard

 

Antwort von Karin Grandchamp (11.03.2020)

Liebe Hildegard! So vielen wurde die Fahrerlaubnis entzogen aber die fahren trotzdem weiter und oftmals sogar ohne Versicherung. Wenn dann etwas Schlimmes passiert, wer zahlt? Das kam gerade bei uns in den Nachrichten. Herzlichen Dank, liebe Grüsse Karin


rnyff (drnyffihotmail.com) 10.03.2020

So ist es heute, war aber nicht immer so. Mein Vater Jahrgang 1903 hat immer erzählt, als er in jungen Jahren mit dem Auto in eine Bahnschranke fuhr, hat er dem Richter erzählt, dass er eben zuviel getrunken hätte. Der Richter meinte, das verstehe er gut, eine Busse gebe es in diesem Fall nicht, aber den Schaden müsse er übernehmen. Tempora mutantur .. herzlich Robert

 

Antwort von Karin Grandchamp (11.03.2020)

Lieber Robert! Wenn ich den Wagen nicht bräuchte, hätte ich ihn schon lange verkauft. Hier bei uns in dem kleinen Dörfchen brauch man aber einen und den von meinem Mann nehme ich nicht, weil er mir viel zu gross ist. Ich habe schon Einiges auf den Strassen erlebt und pass so auf und trotzdem weisst du nie, wie ein anderer Fahrer reagiert oder ob er gar unter Alkohol oder Drogen steht. Viele fahren auch ohne Führerschein. Anscheinend hatte ich immer Glück im Unglück. Schicke dir liebe Grüsse und danke dir herzlichst, Karin


Britta Schäfer (britta.schaefer.hammweb.de) 10.03.2020

Liebe Karin, Alkohol am Steuer, bei dem Irrsinn ist der Führerscheinentzug noch die mildeste Strafe, meine Meinung...zu deinem mahnenden Gedicht. Deine kleine Standpauke stößt hoffentlich auf einige offene Ohren. Liebe Grüße von Britta

 

Antwort von Karin Grandchamp (10.03.2020)

Liebe Britta! Ich hatte vor zwanzig Jahren einen Unfall mit einem LKW Fahrer , der getrunken hatte und mein Wagen ist auf dem Schrott gelandet. Ich hatte Glück, dass ich nur ein paar Schürfwunden hatte aber die Angst bin ich nicht so schnell losgeworden. Habe mich fünfzehn Jahre nicht mehr ans Steuer getraut. Dann habe ich wieder langsam angefangen aber sofern ich einen LKW sah, war ich mit dem Fuss auf der Bremse. Es ist erst ein paar Jahre her als mein Mann und ich aus Deutschland zurück kamen, als ein Mann aus einer Wirtschaft kam und genau vor uns auf die Strassenmitte fuhr. Mein Mann hatte eine Notbremsung gemacht und wir kamen heile davon.Ich kann es nicht fassen, dass man Alkohol trinkt und sich dann ans Steuer setzt um andere in Gefahr zu bringen. Bis jetzt hatten wir immer den Herrgott bei uns aber das kann auch anders ausgehen. Schicke dir liebe Grüsse und danke dir herzlichst Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).