Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Meise“ von Klaus Lutz

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Klaus Lutz anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Horst Werner (horst.brackergmx.de) 14.03.2020

Hallo Klaus!
Du bist ein richtiger Poet, der in seinem eignen Stil schreibt. Deine Fantasie scheint
Grenzenlos und ist sehr erfrischend.
Ich freue mich, wenn ich deine Gedichte lese!
Schreibe immer weiter Klaus!
Zu dir liebe Grüße!
Horst Werner


Bild Leser

Solino10 (solino16yahoo.de) 12.03.2020

Ich hab auch `ne Meise.....Lächeln....in vielerlei Hinsicht :)
Nun - ich denke es kommt darauf, was man im Leben wahrnimmt. Das ist bei dem einen dies - bei dem anderen das...
Die Meise, die Ameise, der Baum, der Wind....alles hat seinen Zauber.
Ich selbst habe vor meinem Wohnzimmerfenster ein Vogelhäuschen stehen. Wenn ich auf der Couch sitze, kann ich zusehen, wer es besucht. Mal kommt eine Meise, ganz oft 2 Amseln, manchmal eine Taube....es ist wunderschön, ihnen zuzusehen. Wie sie picken, dann wieder schauen, weiter picken, wegfliegen....einmal hat eine Amsel eine Grünmeise vertrieben...Sie hat sie partout nicht ins Häuschen gelassen, obwohl locker beide Platz gehabt hätten...
Was passiert mit uns in so einem Augenblick? Wir werden zum Beobachter. Wir verweilen im Jetzt - in genau diesem Moment - da ist kein Platz für Probleme. Die hatten wir in der Vergangenheit - oder denken sie in eine vermeintliche Zukunft.
Das ist wie Meditation....wir werden ruhig, genießen was wir sehen - und alles um uns herum versinkt in Bedeutungslosigkeit...
Gleichzeitig spüren wir den Zauber dieser Welt....wie wundervoll sie sein kann...
Hast du schon mal probiert ein Lied zu trällern und gleichzeitig über irgendein Problem nachzudenken? Geht nicht.....
Oder mach mal einen Purzelbaum mit deinem Rollstuhl - auch während dieser Bewegung - konzentrierst du dich, auf das was du tust. In dem Moment gibt es nur das Tun... (du kannst aber auch die Wohnung putzen, lach, da klappt`s auch) :)
Nun - wie auch immer - ich habe deine Zeilen sehr gerne gelesen...Sie malen Bilder - an meine Innen-Wand.....ich sah die Meise....ging mit ihr auf Reisen....und sah die Milli-Sekunde, in der dir Flügel wuchsen :)
Lg, Anita


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 12.03.2020

...Klaus, auch das kann einen beglücken, man muss es nur wahrnehmen.
Ob die Meise auch so denkt wie du?
Niemand kann das wissen, wir können ja nicht in sie hineinschauen, aber wir können von ihr etwas lernen.
LG Bertl.


Joachim (joachim.tiedemannweb.de) 12.03.2020

Einfach nur schön, lieber Klaus. Mit Gänsehautfeeling.
Grüße in den beginnenden Tag von Joachim

 

Antwort von Klaus Lutz (12.03.2020)

Danke für den Kommentar. Die Idee hat mich einige Tage beschäftigt. Zuerst mit einer Taube. Aber das hat nicht funktioniert. Die Idde ist auch in Ordnung. Bei der Umsetzung bin ich aber meistens zu locker. Was ich sage kommt aber rüber. Und das ist die Hauptsache. Klaus


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).