Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„hören“ von Ingeborg Henrichs

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Ingeborg Henrichs anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kurzgedichte / Kurze Gedichte“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 14.03.2020

Liebe Ingeborg,

deine Auslegung sehr interessant und das Gute wird viel überhört und dadurch bekommt das Schlechte mehr Gewicht, leider.

Herzliche Samstagsgrüße von HIldegard

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (15.03.2020)

Danke Dir, liebe Hildegard, für Deine erfahrene Sichtweise. Leider, zwischen all dem Lauten kann schnell auch das Gute erstmal überhört werden, aber, wer weiß... Herzliche Grüße und einen schönen Sonntagabend - Ingeborg


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 12.03.2020

Liebe Ingeborg,

vom Hörensagen kann man nichts verstehen. Was nicht laut ist, will oft nicht verstanden werden, es dringt nicht durch und ist doch das Gute zum Glauben an das Gute. Ich habe richtig hingehört, es hat die wahre Leisestärke...Ganz schön hellhörig von Dir.

Herzlich leise Grüße Dir von Margit

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (15.03.2020)

Herzlichen Dank, liebe Margit, für Deine tiefsinnige Betrachtung, die mir gut in den Ohren klingt und mit " wahre Leisestärke" Gedanken in Schwingung versetzt. Herzliche Grüße und einen schönen Sonntagabend. Ingeborg


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 12.03.2020

...Ingeborg, da werde ich einmal gut hinhören, ob das wirklich so ist?
Ich denke, ohne Hörgerät ist das fast nicht zu schaffen.
LG Bertl.

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (15.03.2020)

Dankeschön, Bertl, für Deine interessante Überlegung ; ein Versuch lohnt bestimmt, meint mit herzlichen Grüßen zu Dir, Ingeborg


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail-Adresse privat) 12.03.2020

wohl wahr. LG von Aylin

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (15.03.2020)

Dankeschön, liebe Monika und ein herzlicher Gruß kommt zu Dir von Ingeborg


Margitta (margitta.langegmx.net) 12.03.2020

Liebe Ingeborg,

mit Freude gelesen! Viele hören nicht mehr die leisen, zarten Töne.
Nur die Schreier nimmt man wahr. Leider!

Liebe Grüße
Margitta

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (15.03.2020)

...und darüber freue ich mich, liebe Margitta. Klar, zuerst wird das Laute, werden die Schreier gehört, aber es lohnt sich immer auch dahinter zu lauschen. Herzlich grüßt Dich Ingeborg


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 12.03.2020


Wie gern habe ich
deine Worte so mächtig
leise empfangen

Du hast das Gute,
was sich ganz selten vordrängt
äußerst gewürdigt

Wunderschön, liebe Ingeborg!

Mit herzlichem Gruß - Renate

 

Antwort von Ingeborg Henrichs (15.03.2020)

Danke, liebe Renate, für diese zugewandte und feinsinnige Einschätzung. Manchmal dauert es einfach länger, bis unter allem Getöse ganz selbstverständlich das Gute erkannt und erfahren wird. Herzliche Grüße schickt Dir Ingeborg


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).