Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„DIE WÜRGERIN“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild Leser

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 17.03.2020

Liebe Renate,

du hast es sehr trefflich auszudrücken vermocht - es sind schlimme Zeiten, ungeahnt, unvorhersehbar für jeden von uns. Wir sollen zusammenrücken und dabei gleichzeitig Abstand bewahren - eine schier unlösbare Aufgabe.

Dies ist zu meistern und es kommt erst noch richtig auf uns zu!

Herzlich liebe Grüße zu dir, gsund bleiben!!!! Uschi


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 16.03.2020

Liebe Renate,

Angst war noch nie ein guter Ratgeber, doch kann sie viel zerstören.
Deine Zeilen stimmen zu dem gegewärtigen Stand der Virus-Krise.

Schicke dir herzliche Grüße von Hildegard


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 16.03.2020

Liebe Renate,

meine Devise lautet, wir sind nicht auf die Welt gekommen, nur um uns zu ärgern, also nehme ich mir heraus, Ängste zum Teufel zu schicken. Da sind sie gut aufgehoben. Aber bestens verdichtet!

Herzliche Grüße dir von Margit


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 15.03.2020

Liebe Renate,

Angst löst Panik aus, wie jetzt beobachten. Dabei heisst es ruhig Blut zu bewahren.
Diese Hamsterei ist der reinste Wahnsinn. Was denken sich diese Menschen ?
Ich muss dabei an die Jahre des Bombenterrors denken. Die meisten Leute haben damals nicht gepanikt. Sie sind bei Alarm in die Luftschutzbunker gegangen. Opfer in solchen Zeiten hat es immer gegeben. Es ist jedoch nur ein böser Vorübergang aus dem wir durchmüssen.

Herzlich Karl-Heinz


rnyff (drnyffihotmail.com) 15.03.2020

Die Angst hast Du bestens beschrieben, ich kenne sie nur aus Träumen. Wenn man schweissgebadet in Panik erwacht und es einen Moment dauert bis man sich beruhigt hat. Herzlich Robert


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 15.03.2020

"Manche Ängste zu nichts taugen" und Datierung lassen mich Dein Gedicht als Beitrag zur aktuellen Krisensituation lesen, mahnend und als Warnung vor
ängstlicher Kapitulation, einerseits. Angst ist dem Menschen angeboren, sichert so auch Art u. Überleben, s. einst " Angst vorm Säbelzahntiger" ...
Ein Gedicht mit Wirksamkeit , liebe Renate.
Herzlich grüsst Dich Ingeborg




Knorke Knoo (knorkeknooshoodgmx.de) 15.03.2020

Renate, meine Liebe, ich bin verliebt: In Deine klugen, weitsichtigen und die Beklemmung, die Angst in einem auslöst, bis dahin, dass sie einem Luft und Ratio abschnürt, der Panik Platz macht, ist das schlechteste Element, der schlechteste Ratgeber und etwas, das zu fatalen und gelegentlich letalen Fehlern führen kann. Bleiben wir angesichts all dessen also locker?

Phantastisch hast Du's drauf! LG und immer wieder Mut und Hoffnung. Karl-Konrad


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 14.03.2020

Schrecklich liebe Renate, wenn sich Angst in Phobie umwandelt! Grüße Franz


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 14.03.2020

Würde sich die Liebe in unserer Gesellschaft derart schnell verbreiten,wie die Angst, die von den Medien gefüttert wird, wäre die Welt voller Frieden. Also steckt euch alle mit Liebe an und verbreitet sie...jetzt!
Renate, nimm es wahr und lG von Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).