Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das magische Ei“ von Karl-Konrad Knooshood

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Konrad Knooshood anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abstraktes“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 15.03.2020

Karl-Konrad, das manipulierte Ei,
es bricht entzwei,
die Schale ist zu dünn,
drum macht es keinen Sinn.

Magie funktioniert nie,
sie zwingt dich in die Knie,
die Welt wird's erleben,
wenn wir nicht mehr leben.

LG Adalbert


Bild Leser

Sonja-Soller (sonjasollerweb.de) 15.03.2020

Harte Worte, lieber Karl-Konrad,
es war schon immer so, wer nicht mit der Masse schwimmt, wird zum Außenseiter bestimmt und an dem "Moralinbäumchen" aufgeknüpft (Xavier Naidoo, Worte die gesprochen, gesungen, werden andere Bedeutungen unterstellt)). Und das wird sich niemals ändern, egal, was für eine Regierung wir haben. An einen "Eine-Welt-Staat glaube ich auch nicht. Hingegen Deiner Meinung, glaube ich allerdings, dass der Mensch sich weiterentwickelt. Es wird sich alles weiterentwickeln, genau so, wie sich jeder Tag neu entwickelt, neu entsteht. Auch wird sich nicht alles "gleichmachen" lassen, wenn man ehrlich zu sich selber ist. Man könnte menschenähnliche Roboter ais "neuen Menschen" bezeichnen (wird ja schon getestet). Aber solange es Menschen gibt, die nicht mit der Masse gehen und eigene Gedanken haben, wird es eine Weiterentwicklung geben. Vielleicht lauert ein "Neuer Mensch" schon in einem goldenen Ei, im positiven Sinne.

Trotzdem liebe Grüße zum Sonntag, Sonja

 

Antwort von Karl-Konrad Knooshood (18.03.2020)

Wohlan, liebe Sonja, so sieht es vielleicht aus. Während ich niemals großer Xavier-Naidoo-Fan war (seine erste Single, die noch unter "Sabrina Setlur introducing Xavier Naidoo" firmierte, das wunderbare "Freisein" ist zwar einer der besten deutschsprachigen Songs überhaupt, finde ich, aber der Rest war mir immer zu sanft und balladesk, damit konnte ich nie was anfangen. Doch jetzt werde ich sein größter Fan, allein schon aus Protest gegen das, was ihm geschehen ist. Es wird auf jeden nicht auf Linie Befindlichen eine jeweils beispiellose Hexenjagd veranstaltet. Wie damals in gewissen Regimen, etwa der DDR...Und die war noch die Light-Variante...Es ist kompliziert. Ein neuer Mensch, wie er dem linken Establishment unserer Tage vorschwebt, ist ebenso wenig ein erstrebenswertes Exempel für eine gereifte Spezies wie die heutigen Linken wirklich links und sozialdemokratisch-gerecht sind. Das neue Links ist ja sowieso eine pervertierte Version dessen, als das es mal angedacht war. Genau wie die ganzen braunen, roten und jetzt (entstehenden) grünen Sozialismus-Regime... LG und danke sehr. Dir noch einen schönen Mittwochabend. Meine Antwort auf Deinen Kommentar scheint beim ersten Mal nicht abgeschickt worden zu sein, was seltsam ist. Vielleicht ein Softwareproblem. Karl-Konrad


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).