Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Alt sollte man (nicht) sein“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Karinmado (eMail-Adresse privat) 17.03.2020

Lieber Robert! Ich bin Jahrgang 49 und habe noch viel vor in meinem Leben, wenn Gott es will. Ich habe keine besonderen Beschwerden, bin sportlich und pass auch auf, was ich an Essen zu mir nehme. Für mich kann es noch ein paar Jährchen so weitergehen. Leider, leider geht es nicht jedem so gut auch nicht in meinem Alter. Ich hoffe, wir überstehen alle die momentane Gesundheitslage. Schicke dir liebe Grüsse und pass auf dich auf. Herzlichst Karin

 

Antwort von Robert Nyffenegger (17.03.2020)

Danke Dir herzlich, auch für Deine Wünsche. Ich bin im 83. Lebensjahr, möchte gerne noch etwas weiterleben, aber wenn es nicht sein soll, dann eben nicht. Angst kenne ich keine und die eingeleiteten Massnahmen sind im Vergleich zum angerichteten Schaden fragwürdig. Ich würde ganz anders schreiben, wenn Kinder und junge Erwachsene betroffen wären. Aber eben, das Leben ist bekanntlich endlich. Liebe Grüsse und ich weiss, dass Du gesund bleibst. Herzlich Robert


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 17.03.2020

Lieber Robert,

so ernst wie es ist, aber nun sorgt das Virus für Gleichgang
bei den Alten, egal wie reich oder arm einer ist.

Dir wünsche ich viel Gesundheit mit lieben Grüße von Hildegard

 

Antwort von Robert Nyffenegger (17.03.2020)

Danke Dir, da hast Du Recht und bin froh , dass ich im 83. Jahr noch zu den Jüngeren gehöre. Herzlich Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 17.03.2020

Das Alter hat so seine Tücken,
man kann sich nicht mehr bücken,
und oftmals stören Mücken,
im Kopf gibt es auch Lücken.

Robert, bleib gesund und munter!
LG Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (17.03.2020)

Lieber Bertl, auch Dir wünsche ich gute Gesundheit, frei von Mücken und Tücken des Lebens. Herzlich Robert


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 17.03.2020

Lieber Robert,
wenn Altersflecken fangen an,
dann fängt der Mensch zu altern an...
Und heute muss man sich verstecken,
denn Viren wollen niemals necken.
Beschwerden und auch Zipperlein
stellen sich immer wieder ein.
Und nun bekommen wir zu spüren,
wie es ist, wertvolle Zeit zu verlieren..,
Von so vielem abgetrennt,
die Zeit sich ungelebt verrennt.
Jetzt lernt man neu die Menschen kennen!
Und auch das, was wir FREI-SEIN nennen,
denn Corona will das LEBEN hemmen...

Auch Macron hat den Viren den Krieg erklärt
und zum Schutz seine Menschen "eingesperrt"...

Pass gut auf dich auf!

Liebe Grüße sendet dir Renate

 

Antwort von Robert Nyffenegger (17.03.2020)

Bestens Dein treffend verdichteter Kommentar, ganz herzlichen Dank. Ich bin am Abklären ob ich via Luft noch in Portugal landen kann, denn hier ist bis 19. April tote Hose. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

Ursula Rischanek (daisy1190a1.net) 17.03.2020

Du sprichst vielen aus der Seele lieber Robert!

Herzlich liebe Grüße, gsund bleiben!!!!
Uschi

 

Antwort von Robert Nyffenegger (17.03.2020)

Danke Dir und wir Beide werden uns alle Mühe geben. Herzlich Robert


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 17.03.2020

Hallo Robert. Da müssen wir durch und wir schaffen dies! Liebe Grüße Franz
*Ich werde ja erst 70! Schmunzel!

 

Antwort von Robert Nyffenegger (17.03.2020)

Du bist ein Glückspilz, nur 5 Jahre ennet der Grenze. Lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).